Barbara Otte-Kinast
Anne-Maria Revermann | am

Barbara Otte-Kinast: Sondersteuer für mehr Tierwohl

Mithilfe einer Sondersteuer könne die Bundesregierung Landwirte beim Umbau ihrer Betriebe hin zu mehr Tierwohl unterstützen, behauptet Niedersachsens Agrarministerin Barbara Otte-Kinast.

Niedersachsens Agrarministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) fordert eine Sondersteuer auf Fleischprodukte, um damit eine bessere Tierhaltung zu finanzieren.
Ansonsten blieben Landwirte auf den Mehrkosten etwa für tiergerechtere Ställe sitzen, sagte Otte-Kinast.

Mithilfe einer Sondersteuer könnte die Bundesregierung Landwirte beim Umbau ihrer Betriebe hin zu mehr Tierwohl unterstützen. So die niedersächsische Agrarministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ).

Das geplante Tierwohl-Label werde ihrer Meinung nach nicht den Durchbruch bringen. Denn Verbraucher würden an der Ladenkasse nicht freiwillig mehr Geld bezahlen.

Sondersteuer auf Fleisch - mehr Tierwohl in Ställen

Die Ministerin lehnt hingegen eine Erhöhung der Mehrwertsteuer auf Fleisch ab. Denn hierbei lasse sich nicht festschreiben, wohin die Mehreinnahmen fließen. "Das Geld muss aber beim Bauern ankommen", sagte die Ministerin zur NOZ.

Mit einer Sondersteuer auf Fleisch könnten die Einnahmen hingegen gezielt genutzt werden, um für mehr Tierwohl in den Ställen zu sorgen - zum Beispiel durch den Bau neuer Ställe mit mehr Auslauf.

"Wir müssen sagen, wie die Ställe der Zukunft aussehen sollen", so die Barbara Otte-Kinast. Diese Entscheidung sei 2020 nötig. Andernfalls werde die Politikverdrossenheit zunehmen. Sie fürchtet etwa radikalere Proteste vonseiten der Landwirte. Der Tonfall der Kampagne "Land schafft Verbindung" stimme sie nachdenklich.

Bauern scheitern oft am Baurecht

Der Deutsche Tierschutzbund lobt den Vorstoß einer Sondersteuer für mehr Tierwohl. Der Landvolkverband zeigt sich hingegen eher skeptisch. Eine Sprecherin sagte gegenüber NDR 1 Niedersachsen, die Bauern scheiterten oft am Baurecht, wenn sie mehr Tierschutz in den Ställen umsetzen wollten. Für diese rechtlichen Probleme seien dringender Lösungen gefragt.

Mit Material von NDR, NOZ

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Ferien auf den Ponyhöfen
  • Agrarpolitik: Sommerreise der Ministerin - Vorstellung der Ackerbaustrategie
  • Tierhaltung: Optimierung der Kuhfruchtbarkeit
  • Technik: Richtig belüften im Kartoffellager
  • Pflanzenbau: Tipps zur N-Düngung im Herbst
  • Leben auf dem Land: Meteoriten im Oldenburger Land

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Ferien auf den Ponyhöfen
  • Agrarpolitik: Sommerreise der Ministerin - Vorstellung der Ackerbaustrategie
  • Tierhaltung: Optimierung der Kuhfruchtbarkeit
  • Technik: Richtig belüften im Kartoffellager
  • Pflanzenbau: Tipps zur N-Düngung im Herbst
  • Leben auf dem Land: Meteoriten im Oldenburger Land

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen