Schweine in einem Tierwohl-Stall

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Christel Grommel | am

Bundesrat fordert Tierwohl-Abgabe

Der Bundesrat verlangt ein Finanzierungskonzept für den Umbau der landwirtschaftlichen Tierhaltung.

Kern des geforderten Finanzierungskonzepts für den Umbau der landwirtschaftlichen Tierhaltung ist die Einführung einer Tierwohl-Abgabe auf Fleisch, Milch und andere tierische Produkte.

Ein weiterer wichtiger Baustein sei die zeitnahe Einführung eines staatlichen verpflichtenden Tierwohllabels, betonte der Bundesrat. Denn viele Verbraucherinnen und Verbraucher wünschten sich eine Kennzeichnung für Lebensmittel, die Auskunft über das Tierwohl bei Haltung, Transport und Schlachtung von Nutztieren gibt.

Die Entschließung wurde der Bundesregierung zugeleitet, die über die Forderung entscheiden muss. Dafür gibt es keine festen Fristen.

Otte-Kinast drängt auf zügige Umsetzung

Niedersachsen forderte in einem Entschließungsantrag ein Finanzierungskonzept. In einer Rede hatte Barbara Otte-Kinast ein tragfähiges Finanzierungskonzept als zentralen Baustein auf dem Weg zu mehr Tierwohl in der Nutztierhaltung gefordert. Man müsse nun "Gas geben" beim Umbau der Nutztierhaltung.

Dazu forderte Otte-Kinast noch in dieser Legislaturperiode die Konzipierung und Verabschiedung einer Finanzierungsstrategie.

Die Machbarkeitsstudie zum Tierwohl, die Julia Klöckner in dieser Woche vorgestellt hatte, zeige: Die von Niedersachsen geforderte Tierwohlabgabe sei machbar.

Nutztierhaltung am Wendepunkt

"Die Landwirtinnen und Landwirte auf den Höfen benötigen eine wirtschaftliche Zukunftsperspektive. Sie brauchen Planungssicherheit, damit in mehr Tierwohl investiert werden kann. Denn der Markt alleine wird die Mehrleistungen der Landwirtinnen und Landwirte nicht honorieren."

Otte-Kinast warnte vor einem Strukturbruch, wenn immer mehr Landwirte aus der Nutztierhaltung aussteigen würden. Nutztierhaltung werde sich dann auf das Ausland verlagern.

Die Mehrkosten höherer Tierwohlstandards müssten honoriert und der Umbau der Tierhaltung mit Hilfe eines klaren, nachvollziehbaren und unbürokratischen Verteilungssystems möglich werden. 

Man stehe am Wendepunkt für die Nutztierhaltung in Deutschland: "Es geht um die Frage, ob wir die Tierhaltung in Deutschland halten können. Es geht darum, unseren Landwirtinnen und Landwirten eine wirtschaftliche Zukunftsperspektive zu geben."

Mit Material von ML, Bundesrat
Klöckner und Bochert stellen Machbarkeitsstudie Tierwohl vor

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Messerückblick EuroTier
  • Amtsantritt von Miriam Staudte
  • Biogasanlagen droht Insolvenz
  • Schlepper-Lichterfahrt: Infos zu Führerschein & Co.
  • Adventsrezepte mit Walnüssen

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen