Acker mit Gerste - Green Deal könnte viel kosten
Christel Grommel | am

Green Deal mit hohen Folgekosten

Laut Gießener Agrarökonomen wird der Green Deal in der Umsetzung nicht ohne erhebliche ökonomische Folgen für die Landwirtschaft bleiben.

Ein Forscherteam der Justus-Liebig-Universität Gießen geht in einer Studie davon aus, dass die vollständige Umsetzung der zum Green Deal gehörenden Farm-to-Fork-Strategie und der Biodiversitätsstrategie zu einer Einschränkung der konventionellen pflanzlichen Agrarproduktion um etwa 10 % führen würde.

Auf der anderen Seite werde es voraussichtlich zu einer Ausweitung der ökologischen Erzeugung um etwa 16 % im Vergleich zum aktuellen Niveau kommen. Die vorgesehene Ausweitung der ökologisch bewirtschafteten Anbauflächen auf einen Anteil von 25 % sowie die geplante Reduzierung des Dünger- und Pflanzenschutzeinsatzes seien Gründe für den Produktionseinbruch, so das Forscherteam. 

Investitionsbedarf von 3,1 Milliarden

Der Deckungsbeitrag im konventionellen Ackerbau werde unter dieser Voraussetzung bei konstanten Preisen über alle Kulturen hinweg voraussichtlich um etwa 40 Euro/ha sinken. Zudem rechnen die Gießener Agrarökonomen mit einem zusätzlichen Investitionsbedarf von 3,1 Milliarden Euro, der zur Senkung von Nährstoffverlusten und für einen bedarfsgerechten Pflanzenschutzmitteleinsatz fällig würde.

Prof. Rainer Kühl wies darauf hin, dass damit ein steigender Importbedarf verbunden sein könnte. Dies berge die Gefahr direkter und indirekter Landnutzungsänderungen.

Auch am Markt für ökologisch erzeugte Produkte rechnen die Gießener Wissenschaftler mit Auswirkungen. Durch das steigende Angebot könnten sowohl wirtschaftliche erfreuliche Skaleneffekte als auch Preisdruck durch Überangebote entstehen. Daher stelle sich die Frage, wie die zu erwartenden Lasten des Green Deal am Agrarmarkt beziehungsweise in der Warenkette verteilt werden können. Denkbar seien entweder Importbarrieren zum Schutz des EU-Marktes vor Waren mit niedrigeren Umweltstandards oder eine finanzielle Kompensation der hiesigen Landwirte für ihre höheren Kosten. 

Mit Material von AgE
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Die Zuckerrübenernte ist gestartet!
  • Vorstellung der Waldstrategie 2050
  • Kartoffelfeldtag in Dorstadt: Anbauverfahren und Pflanztechnik
  • Digitalisierung im Kuhstall

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen