Bevorzugte Impfung für Landwirte: Impfspritze wird in den Oberarm gesetzt

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Christel Grommel | am

Klöckner fordert Prio bei der Impfstoffverteilung

Julia Klöckner hat in einem Schreiben an Gesundheitsminister Spahn gefordert, nach der Einbeziehung der Betriebsärzte die Land- und Ernährungswirtschaft bei der Impfstoffverteilung vorrangig zu berücksichtigen.

Sie begrüße die Einbeziehung der Betriebsärzte im Juni, um die Impfkampagne voranzubringen, heißt es in dem Schreiben. 

Im Zuge dessen bitte Klöckner Jens Spahn "ausdrücklich, die Land- und Ernährungswirtschaft aufgrund ihrer Systemrelevanz bei der Impfstoffverteilung vorrangig zu berücksichtigen".

Lebensmittelversorgung ist Priorität

Für die Bundesregierung sei neben der eigentlichen Bekämpfung des Corona-Virus die Folgenbekämpfung für die Bevölkerung und Wirtschaft eine essentielle Aufgabe - daher habe die Aufrechterhaltung der Lebensmittelversorgung oberste Priorität. 

Eine zügige Impfung stelle die Funktionsfähigkeit der Branche sicher und nehme landwirtschaftlichen Betrieben die berechtigte Sorge, den Betrieb in der Pandemie nicht mehr aufrechterhalten zu können. 

Mit Material von BMEL
imago0116004112h.jpg

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Rapsanbau: Jede Stellschraube nutzen
  • Rinderhaltung: Zehn Tipps zur Geburtshilfe
  • Pflanzenschutzmittel sicher anwenden
  • Forst: Rekordeiche finanziert neuen Wald

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen