Ein Kind isst sein Schulbrot
Anne-Maria Revermann | am

Lebensmittel an Schulen wertschätzen

Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen sind ab sofort aufgerufen, sich mit dem Thema Lebensmittelwertschätzung zu beschäftigen.

Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast gab als Schirmherrin am Montag (26. Oktober) in Hannover den Startschuss für den landesweiten Ideenwettbewerb unter dem Motto „Mit Lebensmittelwertschätzung Schule machen". Durchgeführt wird der Wettbewerb vom Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN) in Oldenburg, unterstützt von der Vernetzungsstelle Schulverpflegung.

Ein halbes Jahr lang können Schulen ihre Ideen und Projekte zum Thema einreichen. Für die gelungensten Beiträge winken Geldpreise in Höhe von insgesamt 10.000 Euro.
 

Zu viele Lebensmittel landen im Müll

In Deutschland landen jährlich etwa 12 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll, damit könnte man zweimal den Bodensee füllen. Gut die Hälfte davon geht auf das Konto der privaten Haushalte, also der Verbraucher.

„Eine der wichtigsten Strategien zur Reduzierung des Lebensmittelabfalls ist es, die Wertschätzung dessen, was wir täglich essen, wieder zu erhöhen und sie nachhaltig zu stärken. Bildung spielt hier eine wichtige Rolle. Wir setzen deshalb auch bei den Schulen an", sagte Ministerin Otte-Kinast zum Auftakt des Wettbewerbs. „Wir möchten mit dem Ideenwettbewerb Schülerinnen und Schüler in ganz Niedersachsen einladen, ihre eigenen Ideen zu entwickeln, wie Lebensmittel - vom Acker bis zum Teller - wieder mehr wertgeschätzt werden können."

Wie kann man Lebensmittel-Verschwendung reduzieren?

Im Mittelpunkt des Ideenwettbewerbs stehen Fragen wie:

  • Was bedeutet Lebensmittelwertschätzung überhaupt?
  • Wie kann man Gleichaltrige für das Thema begeistern?
  • Wo kommen die Produkte eigentlich her?
  • Was können wir tun, um die tägliche Verschwendung zu reduzieren - zuhause, in der Schule, in der Freizeit?
  • Und was wurde in der eigenen Schulmensa vielleicht schon getan, um weniger Reste zu produzieren?

In den vergangenen Wochen hat das ZEHN die Schulen in ganz Niedersachsen über den Wettbewerb informiert. Wie das Thema umgesetzt wird, bleibt ganz allein den Schülern und den Schulen überlassen.

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen am Ideenwettbewerb können Klassen oder Schülergruppen von allgemein bildenden Schulen (ab der dritten Klasse) sowie von berufsbildenden Schulen. Anmeldungen sind möglich bis zum 31. Januar, die Beiträge können bis zum 26. April 2021 beim ZEHN eingesendet werden. Die Preisverleihung erfolgt durch Ministerin Barbara Otte-Kinast.

Unterstützt wird der Ideenwettbewerb auch von der Vernetzungsstelle Schulverpflegung, die in Niedersachsen seit langem Schulen zu den Themen Ernährung und Nachhaltigkeit berät. Finanziell gefördert wird der landesweite Wettbewerb von der Dieter Fuchs Stiftung.

Mit Material von ML

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Landwirte im Klimawandel - Täter, Opfer oder Retter?
  • Tierhaltung: Innovationspreis Tierwohl (ITW) für Schweinemäster aus Haschenbrok
  • Forst: Ergebnis Waldzustandsbericht - Fichtenschäden sind verheerend

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Landwirte im Klimawandel - Täter, Opfer oder Retter?
  • Tierhaltung: Innovationspreis Tierwohl (ITW) für Schweinemäster aus Haschenbrok
  • Forst: Ergebnis Waldzustandsbericht - Fichtenschäden sind verheerend

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen