Männer im Schlachtbetrieb zerteilen Schweine
Christel Grommel | am

Otte-Kinast: Corona als Chance gegen Werkverträge

Barbara Otte-Kinast sieht in den Corona-Ausbrüchen in den Schlachtbetrieben auch eine Chance.

Sie sei absolut für ein Verbot von Werkverträgen und hoffe, dass dies gelinge. Die Ereignisse bei Tönnies und in anderen Schlachthöfen wertete sie dabei auch als mögliche Auslöser für positive Entwicklungen. "Corona ist eine historische Chance. Das ist ein unhaltbarer Zustand, was da in und um die Schlachthöfe passiert", sagte sie. 

Die Ministerin kritisiert aber nicht nur die Fleischwirtschaft. "Es haben alle gewusst und lange weggeschaut, was da mit den Werkverträgen und den Arbeitern passiert", sagte Otte-Kinast. Verbraucher müssten sich das ebenso wie Politiker auf allen Verantwortungsebenen vorwerfen lassen. "Auch wenn das erst einmal unangenehm ist. Jetzt muss Schluss damit sein."

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil will nach Angaben von Anfang Juli noch in diesem Monat einen Gesetzentwurf zum Verbot von Werkverträgen vorlegen.

Mit Material von dpa

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Ferien auf den Ponyhöfen
  • Agrarpolitik: Sommerreise der Ministerin - Vorstellung der Ackerbaustrategie
  • Tierhaltung: Optimierung der Kuhfruchtbarkeit
  • Technik: Richtig belüften im Kartoffellager
  • Pflanzenbau: Tipps zur N-Düngung im Herbst
  • Leben auf dem Land: Meteoriten im Oldenburger Land

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen