Kabinenansicht einer selbstfahrenden Pflanzenschutzspritze
Madeline Düwert | am

Satellitendaten jetzt auch in Niedersachsen kostenlos

Den Acker zentimetergenau vermessen: Das ist ab 1. Oktober auch in Niedersachsen möglich – über die kostenlosen SAPOS-Dienste.

Die Daten des Satellitenpositionierungsdienstes der deutschen Landesvermessung (SAPOS) stehen ab dem 1. Oktober kostenlos zur Verfügung. Landwirte können sie dann für Smart-Farming-Technologien nutzen und auf diese Weise Betriebsmittel einsparen und die Umwelt schützen.

Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast wies darauf hin, dass durch den Wegfall der Gebühren die SAPOS-Daten für viele Betriebe attraktiver sind. Das Ministerium fördert die Bereitstellung der SAPOS-Dienste in den nächsten Jahren mit 325.000 Euro pro Jahr.

Teil des Masterplans Digitalisierung

„Wir haben uns immer dafür stark gemacht, dass der Dienst kostenlos angeboten wird. Daher freuen wir uns jetzt über diesen Erfolg“, sagt Jörn Ehlers, Vizepräsident des Landvolks.

Die Maßnahme ist Teil des Masterplans Digitalisierung. Die Dienste werden vom Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung Niedersachsen angeboten.

Anmeldung zu den SAPOS-Diensten unter www.sapos.niedersachsen.de

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Klöckner fordert bessere Tierhaltung
  • Betrieb: Initiative Tierwohl - Anmeldung für die dritte Runde
  • Technik: Gut abwägen - Gründe für den Traktorkauf
  • Tierhaltung: Vorgaben für den Sauen-Deckstall
  • Pflanzenbau: Silphieanbau als Biotopvernetzung
  • Leben auf dem Land: Borreliose als Berufskrankheit

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen