Betriebshelferin im Stall
Christel Grommel | am

Betriebshelfer: So sieht der Alltag aus

Seit 25 Jahren unterstützt Petra Sawall als Betriebs- und Haushaltshelferin bäuerliche Familien in Notsituationen. Ihr Arbeitsschwerpunkt ist der bäuerliche Haushalt.

Sawall übernimmt auch Stallarbeiten, weshalb sie oft zu Einsätzen in Milchviehbetrieben eingeteilt wird. Der abwechslungsreiche, verantwortungsvolle Beruf macht ihr viel Freude, auch wenn die Anlässe ihrer Arbeitseinsätze immer Notsituationen sind. Wie sieht ihr Alltag als Betriebshelferin aus?

Landwirte unterstützen

Fünf Uhr morgens, es ist kalt und dunkel. Petra Sawall packt sich gut ein, steigt ins Auto und los geht es. Ihr Auftrag: Menschen in der Landwirtschaft zu unterstützen, die ohne fremde Hilfe ihren Betrieb nicht aufrechterhalten können. Die SVLFG-Mitarbeiterin ist seit 25 Jahren Betriebs- und Haushaltshelferin. Bereits mit 20 war ihr klar: "Ich will in der Landwirtschaft arbeiten und dabei Menschen helfen." Auch und vor allem in der Tierhaltung. "Wir hatten selbst einen Bauernhof. Ein Leben ohne Tiere, ist für mich nicht vorstellbar", sagt Sawall.  

Absprachen sind wichtig

Im Betrieb angekommen geht ihr erster Weg in den Stall. Die Milchkühe stehen in einem älteren Gebäude, die Siloballen müssen von Hand auseinandergezogen und verteilt werden. Schnell arbeitet Petra Sawall sich warm, legt die Jacken ab. Auf Handschuhe will sie aber nicht verzichten: "Der Stiel der Futtergabel ist so kalt, ohne geht das nicht." Nachdem die Tiere satt sind, bespricht sie bei einer Tasse Kaffee mit der Bäuerin, wie es weitergeht. "Absprachen sind wichtig. Ich darf nur das Nötigste tun, damit Haushalt und Betrieb weiterlaufen", erklärt Sawall.

imago0121351899h.jpg

Betriebshelfer haben ein vielseitiges Aufgabengebiet

Fachkräfte in der Betriebs- und Haushaltshilfe (BHH) haben ein interessantes, sehr vielseitiges Aufgabengebiet. "Wenn nötig, helfe ich auch bei Erntearbeiten oder in Sonderkulturen. Ich habe auch schon Kirschen verlesen und Obstbäume aufgebunden", gibt sie Beispiele. Die Einsätze sind herausfordernd, die Aufgaben verantwortungsvoll. Für Petra Sawall zählt, dass ihre Arbeit gebraucht wird. "In der Regel sind die Unternehmer froh und dankbar, wenn ich auf den Betrieb komme."  Dass aber nicht jeder Einsatz nur Freude macht, verhehlt Petra Sawall nicht.

Sich in Abläufe einfinden

Zu Beginn ihrer beruflichen Tätigkeit war es für Petra Sawall schwieriger, sich in die Abläufe der verschiedenen Betriebe einzufinden. "Ich war jung, traute mich nicht zu fragen und hatte auch noch kein so gutes Einfühlungsvermögen", sagt sie. Inzwischen ist das anders. Im Laufe der Jahre hat sie auch gelernt, dass es meist einen Zusammenhang zwischen einem gut organisierten Unternehmen, einem gepflegten Tierbestand, dem Familienklima und dem Gesundheitszustand der Familienmitglieder gibt.  

Betriebe sind modern aufgestellt

Froh ist die BHH-Fachkraft, dass die Betriebe inzwischen in der Regel organisatorisch und technisch sehr modern aufgestellt sind. "Es überwiegen gut organisierte Unternehmen mit sauberen Ställen. Der Arbeitsablauf ist sinnvoll strukturiert und Hilfsmittel machen die körperliche Arbeit leichter."

Mit Material von SVLFG
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Schafe auf der Weihnachtsbaumplantage
  • Vor dem Rentenantrag genau rechnen
  • So wintern Sie die Pflanzenschutzspritze ein
  • Züchterleidenschaft für Hannoveraner: Pferdezucht Bollhorst

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen