Ammerländer-Biomilch
Anne-Maria Revermann | am

Bio-Branche boomt: Zahl der Bio-Betriebe steigt

Verbraucher in Deutschland entscheiden sich immer häufiger für Bioprodukte. Etwa jeder achte Bauer in Deutschland bewirtschaftet seinen Hof ökologisch.

Die Nachfrage nach Bioprodukten in Deutschland wächst. Dies hat die Befragung zum Ökobarometer 2019 ergeben, die vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Auftrag gegeben wurde.

Jeder zweite Befragte in Deutschland gibt demnach an, regelmäßig Bioprodukte zu erwerben. Und auch zukünftig beabsichtigen mehr als 90 Prozent der Befragten, zumindest gelegentlich zur Biovariante greifen zu wollen.

Regionale Produkte voll im Trend

Für fast 80 Prozent der Befragten ist es bei Bioprodukten wichtig, dass diese zusätzlich aus der Region stammen. Gleichzeitig ist die Zufriedenheit mit der Qualität und Verfügbarkeit von regionalen Produkten groß.

4 von 5 Befragten gaben an, das Angebot an regionalen Lebensmitteln in der erreichbaren Umgebung sei durchaus ausreichend. Die regionalen Lebensmittel entsprechen im Hinblick auf Qualität, Aussehen oder Geschmack den Ansprüchen der meisten Befragten. Allerdings empfinden auch etwa 40 Prozent der Befragten regionale Produkte als zu teuer. Vor allem die Altersgruppe zwischen 40 und 50 Jahren hat am ehesten Probleme mit dem Preis.

Deshalb kaufen Verbraucher Bio

Die wichtigsten Gründe für den Kauf von Biolebensmitteln sind artgerechte Tierhaltung, das gaben 95 Prozent der Befragten an, und die Regionalität (93 Prozent). 89 Prozent der Befragten wollen damit einen Beitrag zum Umweltschutz leisten und 86 Prozent damit explizit die Verbreitung des ökologischen Landbaus unterstützen.

Wichtige Aspekte beim Kauf sind weiterhin die Vermeidung von Pflanzenschutzmittelrückständen sowie die Einhaltung von Sozialstandards und die optimale Frische.

Gekauft werden die Bioprodukte bevorzugt im Supermarkt. Aber auch der Einkauf auf Wochenmärken, in Bäckereien und beim Metzger wird immer beliebter. Der Kauf von Bioprodukten über das Internet ist bislang wenig verbreitet, steigt aber seit Jahren kontinuierlich an.

Auch Zahl der Bio-Betriebe gestiegen

Etwa jeder achte Bauer in Deutschland bewirtschaftet seinen Hof nach Angaben des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) inzwischen ökologisch.

Im vergangenen Jahr sei die Zahl der Bio-Betriebe um 6,3 Prozent auf fast 34.000 gestiegen. 12,6 Prozent aller landwirtschaftlichen Betriebe bewirtschafteten ihren Hof ökologisch.

Mit Material von BMEL, BÖLW, dpa

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Zukunft der Fleischindustrie
  • Geld und Recht: Vorsorgeleistungen bei Hofübergabe vertraglich klar regeln
  • Pflanzenbau: Zwischenfrüchte zur Futternutzung
  • Technik: Vergleich zwischen Rad- und Teleskoplader
  • Forstwirtschaft Steuerhilfen in Krisensituationen
  • Leben auf dem Land: Schmiede-kunst im ostfriesischen Werdum
image/svg+xml

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

image/svg+xml

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Zukunft der Fleischindustrie
  • Geld und Recht: Vorsorgeleistungen bei Hofübergabe vertraglich klar regeln
  • Pflanzenbau: Zwischenfrüchte zur Futternutzung
  • Technik: Vergleich zwischen Rad- und Teleskoplader
  • Forstwirtschaft Steuerhilfen in Krisensituationen
  • Leben auf dem Land: Schmiede-kunst im ostfriesischen Werdum

Besonderes Angebot

Reinschnuppern lohnt sich