Landwirt-Feld-Trecker-Finanzhilfe
Cornelia Krieg | am

Corona: Anträge auf niedersächsische Finanzhilfen ab sofort möglich

Ab sofort können Betriebe, die wegen Corona in wirtschaftliche Bedrängnis geraten sind, Anträge auf die Landesfinanzhilfen stellen.

Nachdem der Niedersächsischen Landtag heute Vormittag das milliardenschwere Hilfspaket beschlossen hat, wird nun auch die von Land zugesagten Beträge für Unternehmen freigegeben. Zum Paket gehören:

  • Liquiditätskredite in Höhe von bis zu 50.000 Euro für kleine und mittlere Unternehmen, die zwar ein tragfähiges Geschäftsmodell vorweisen können, aber wegen der Coronakrise einen höheren Liquiditätsbedarf haben.
  • Gestaffelte Landeszuschüsse für Kleinunternehmen und Selbstständige mit bis zu 49 Beschäftigten in Höhe von 3.000 bis 20.000 Euro. Die Zuschüsse stehen auch Gründern zur Verfügung, deren Unternehmen erst weniger als fünf Jahre am Markt sind, selbst wenn diese vor der Coronakrise noch keine  schwarzen Zahlen geschrieben haben. Die Zuschüsse sind für Liquiditätsengpässe infolge der Coronakriese gedacht und sollen helfen, laufende Betriebskosten wie Kredite für Betriebsräume, Leasingraten und Mieten abzudecken.
  • Absicherung von Hausbankkrediten durch Bürgschaften der Niedersächsischen Bürgschaftsbank (NBB).

Die Landeszuschüsse und Darlehen können ab sofort über das Kundenportal der Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) beantragt werden.

Sie lassen sich zudem mit den heute (25.3.) vom Bundestag beschlossenen Hilfen (KfW-Kredite, Bundezuschüsse für Kleinunternehmen) kombinieren. Der Bundesrat stimmt am Freitag über das Finanzpaket ab; dann wird das Geld freigegeben. Es soll laut Wirtschaftsministerium noch vor dem 1. April bei den Unternehmen ankommen. Nach Angaben der NBank dürften die Landes- und Bundesmittel in Kombination nicht zu einer „Überförderung“ führen.

Geld soll so schnell wie möglich ausgezahlt werden

Bernd Pütz, Presseprecher der NBank, rechnet mit einem Ansturm auf die Angebote, vor allem auf die Landeszuschüsse. Wer anrufen will, muss daher mit Wartezeit rechnen, erklärt er gegenüber LAND & FORST. Die Anträge sollen kurzfristig bewilligt werden. In der Theorie könnte laut Pütz ein heute bewilligter Betrag bereits am Wochenende auf dem Konto des Antragstellers sein. Realistisch ist die Auszahlung nach Antrag und Bearbeitung binnen einer Woche.

Die Bundeshilfen werden für Niedersachsen aller Voraussicht nach ebenfalls über die NBank abgewickelt. Die NBank rät allen, die Hilfen von der KfW beanspruchen wollen, jetzt schon Kontakt mit ihrer Hausbank aufzunehmen.

Das könnte Sie auch interessieren