Zwei Kinder sitzen auf einem Traktor

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Anne-Maria Revermann | am

Coronavirus: Bauernhof ist ideales Klassenzimmer

Lernen auf dem Bauernhof ist eine gute Alternative zum eingeschränkten Schulunterricht und der Notbetreuung in Kindertagesstätten.

Auf dem Bauernhof lassen sich zu Corona-Zeiten die geforderten Abstände zueinander einfacher als in Klassenzimmern oder Gruppenräumen einhalten. Das Lernen auf Höfen könnte somit als echte Alternative zum eingeschränkten Schulunterricht und der Notbetreuung in Kitas gelten.

Wissen zur Landwirtschaft und Ernährung kann außerdem auf Feldern und in Ställen anschaulich und kurzweilig vermittelt werden. Wie es mit dieser Bildungsarbeit aufgrund der aktuellen Beschränkungen im Schul- und Kita-Alltag weitergehen kann, darüber haben jetzt Akteure vom Bundesforum Lernort Bauernhof beraten.

Bauernhof birgt Chancen - auch bei digitaler Bildung

Für viele Bauernfamilien trägt die von Landwirtschafts- und Kultusministerien geförderte außerschulische Bildungsarbeit zum Einkommen bei. Doch die meisten Lehr- und Lernangebote können aktuell nicht stattfinden, da Schulunterricht ausfällt und Kitas geschlossen sind.
 
„Dennoch bietet der Lernort Bauernhof weiterhin große Chancen, auch in der digitalen Bildung“, betont Andrea Bleher, Vorsitzende bei dem vom i.m.a e.V. unterstützten Bundesforum Lernort Bauernhof. „An der frischen Luft und mit dem geforderten Abstand ist der Bauernhof das ideale Klassenzimmer in Corona-Zeiten.“

Betreuung von Kleinkindern auf Höfen möglich

In anderen Bundesländern wie Bayern wollen die LandFrauen beim Projekt „Schule des Lebens“ Lehrkräfte in der Wissensvermittlung zu Themen der Landwirtschaft und Ernährung unterstützen.

In Schleswig-Holstein könnte die Organisation von Feriengruppen für Jugendliche ausgefallene Bildungsangebote kompensieren.

Auch mit der Betreuung von Kleinkindern auf Bauernhöfen - als ergänzendes Angebot zur Arbeit der Tagesmütter - könne man gerade junge Eltern entlasten, die daheim arbeiten.

Hühnermobile an Schulen verleihen

Als eine Alternative zu Hofbesuchen wurde beim Bundesforum Lernort Bauernhof auch über den Verleih von Hühnermobilen an Schulen gesprochen, um so das Interesse an landwirtschaftlicher Wissensvermittlung zu bedienen.

Nach Andrea Bleher geht es aktuell darum, auch weiterhin außerschulische Bildungsangebote auf den Bauernhöfen zu ermöglichen. „Nirgendwo können Kinder Kompetenzen besser erwerben, als auf einem Bauernhof“, betont die Expertin.

Mit Material von i.m.a.

Inhalte der Ausgabe

  • Rapsanbau: Jede Stellschraube nutzen
  • Rinderhaltung: Zehn Tipps zur Geburtshilfe
  • Pflanzenschutzmittel sicher anwenden
  • Forst: Rekordeiche finanziert neuen Wald

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Rapsanbau: Jede Stellschraube nutzen
  • Rinderhaltung: Zehn Tipps zur Geburtshilfe
  • Pflanzenschutzmittel sicher anwenden
  • Forst: Rekordeiche finanziert neuen Wald

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen