Telefon

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Anne-Maria Revermann | am

Landwirtschaftliche Familienberatung sucht Unterstützung

Die Landwirtschaftliche Familienberatung und die Sorgentelefon in Niedersachsen suchen Unterstützung.

Das Beratungsangebot für landwirtschaftliche Familien möchte seine Teams aufstocken und sucht interessierte Männer und Frauen, die sich als ehrenamtliche Familienberater oder Beraterinnen ausbilden lassen wollen. Interessenten sollten in der Landwirtschaft tätig sein oder vom Hof stammen.

Berater müssen einfühlsam sein

Das Interesse am Erlernen konstruktiver Lösungsansätze bei Konflikten und Problemen ist eine Bedingung. Daneben sollten die zukünftigen Berater und Beraterinnen einfühlsam sein. „Sie sollten darüber hinaus in der Lage sein, aktiv zuzuhören“, sagt Ludger Rolfes von der Ländlichen Familienberatung Oesede. Zusätzlich wird die Bereitschaft vorausgesetzt, in Selbsterfahrungseinheiten das eigene Leben zu reflektieren. Der spätere Einsatz der Beraterinnen und Berater kann bei einem der vier Standorte für das Sorgentelefon oder in der Familienberatung erfolgen. Hier erhalten landwirtschaftliche Familien in Konfliktsituationen, in persönlichen oder familiären Krisen Beratung.

200 Ratsuchende im Jahr

Sorgentelefon

Dieses Angebot wird stark in Anspruch genommen. So wenden sich im Jahr etwa 200 Ratsuchende an das Sorgentelefon mit der Nummer 05401 - 86 68 20. Die Evangelische Landwirtschaftliche Familienberatung und Ländliche Familienberatung bieten Familien in Krisensituationen vor Ort auf dem Hof Hilfe an. Dieses Angebot nutzen jedes Jahr 50 bis 60 Familien, die neu in einen Beratungsprozess einsteigen und versuchen, ihre Konflikte aufzuarbeiten. Sie erhalten von einem Beraterteam mit jeweils Beratern oder Beraterinnen kompetente Hilfe.

Grundausbildung beginnt im November

Die Grundausbildung für neue Interessenten an dieser anspruchsvollen aber auch sehr erfüllenden Tätigkeit beginnt im November 2019 mit einem Auswahltag und umfasst von Februar bis Dezember 2020 fünf Blockeinheiten mit einer Dauer von jeweils zwei Tagen.  

Wer sich informieren oder für die ehrenamtliche Beratungstätigkeit ausbilden lassen möchte, sollte sich bis spätestens Ende Juni 2019 telefonisch bei der Ländlichen Familienberatung unter der Nummer Tel.: 05407-506261 melden.

Alle Adressen sind unter www.sorgentelefon-landwirtschaftlich.de zu finden.

Mit Material von LPD

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Gänsezucht: Risiko nimmt zu
  • Verhaltenstipps für Jäger bei Verkehrskontrollen
  • Tipps zur Auswahl von Landwirtschaftsreifen
  • E-Mail-Management im Agrarbüro
  • Modellvorhaben Gülleansäuerung

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen