Büro-Computer-Landwirtin
Cornelia Krieg | am

Ratgeber: Sechs Antworten zum Datenschutz für Unternehmer

Auch landwirtschaftliche Unternehmer müssen sich mit Datenschutz befassen, genauer gesagt: mit der Datenschutzgrundverordnung. Wir beantworten Ihnen ein paar grundlegende Fragen dazu.

Egal, ob Selbstvermarkter, Betreiber von Ferienhöfen oder Online-Shops, Unternehmensgründer, Kleinunternehmer oder Verbraucher - eines ist allen gemein: Sie müssen sich mit dem Thema Datenschutz befassen. Genauer gesagt mit der Datenschutzgrundverordnung. Und die wirft viele Fragen auf.

Welche Daten, die personenbezogen sind, darf ich sammeln?

Zunächst einmal: Personenbezogene Daten sind alle Informationen, mit deren Hilfe Personen identifiziert werden können. Zum Beispiel

  • Name,
  • Alter,
  • Geburtsdatum,
  • Anschrift, Familienstand,
  • Geschlecht,
  • Haut-, Haar-, Augenfarbe, Kleidergröße,
  • Personalausweisnummer,
  • Sozialversicherungsnummer,
  • Kreditkartendaten,
  • Kontonummer,
  • Grundbucheinträge,
  • Kfz-Kennzeichen,
  • E-Mail-Adresse,
  • Cookie-Kennungen,
  • Krankendaten sowie
  • Schul- und Arbeitszeugnisse.

Informationen zu Religion oder Familienstand sind meistens nicht nötig, um einen Vertrag zu erfüllen und dürfen dann auch nicht gesammelt werden – es sei denn der Kunde gibt ihnen die Daten freiwillig, also mit seiner Einwilligung.

Sie dürfen die Daten unter drei Voraussetzungen sammeln:

  1. Ihr Kunde hat das erlaubt und er weiß, dass er jederzeit widerrufen kann.
  2. Sie brauchen, die Daten um einen Vertrag zu erfüllen, zum Beispiel um einen Mietvertrag über eine Ferienwohnung abzuschließen.
  3. Sie benötigen die Daten, um einer gesetzlichen Verpflichtung nachzukommen, etwa Rechnungen auszustellen, die dann für einen bestimmten Zeitraum aufbewahrt werden müssen.
  4. Sie haben ein berechtigtes Interesse an den Daten, etwa zur Kundenpflege.

Wie lange dürfen Daten aufbewahrt werden?

Kurz gesagt: so lange wie nötig. Ist der Vertrag also erfüllt, zum Beispiel weil Sie über Ihnen Onlineshop Ware verkauft haben, dann müssen Sie sie löschen. Aber: Gesetzliche Vorschriften fordern oft eine längere Aufbewahrung von Daten, beispielsweise fürs Finanzamt. Dann müssen Sie sich an diese Fristen halten.

Was ist eine Datenschutz- bzw. Einwilligungserklärung?

Wer Waren oder Dienstleistungen im Internet anbietet, muss seine Kunden darüber aufklären, welche Daten dort auf welche Weise gesammelt werden, wofür das nötig ist  - also zum Beispiel

  • zur Werbung,
  • zu Analysezwecken oder
  • zur Verbesserung Ihres Angebots

Außerdem müssen Kunden erfahren,

  • wer Kenntnis von ihnen erhält, also ob die Daten an Dritte weitergeleitet werden und
  • wie lange sie gespeichert werden
  • wie er der Verwendung seiner Daten zustimmen oder sie ablehnen oder widerrufen kann – zum Beispiel, wenn eine E-Mail-Adresse für Werbung genutzt werden soll.

Achtung: Wer eine unvollständige oder fehlerhafte Datenschutzerklärung hat, muss damit rechnen abgemahnt zu werden oder – wenn sie ganz fehlt – ein Bußgeld zu bekommen.

Darf ich Gäste auf meinem Bauernhof fotografieren und die Bilder in sozialen Medien veröffentlichen?

Wenn Sie vorher (am besten schriftlich) um Erlaubnis fragen, dann dürfen Sie das. Denn auch wenn Sie filmen, fotografieren und das alles online stellen: Sie verarbeiten dabei personenbezogene Daten. Und das bedarf der Einwilligung des Betroffenen. Bei Kindern und Jugendlichen brauchen Sie die Unterschriften der Erziehungsberechtigten und die Einwilligung des jungen Menschen selbst.

Gilt das auch für Mitarbeiterfotos?

Auch Mitarbeiterfotos sind personenbezogene Daten, für deren Veröffentlichung Sie eine Einwilligung brauchen. Diese sollte auch separat vom Arbeitsvertrag erfolgen. Und der Mitarbeiter muss darüber informiert werden, dass er die Einwilligung widerrufen kann.

Wo erhalte ich weitere Informationen?

Datenschutz-Broschüre
  • Die eCommerce-Verbindungsstelle eine neue kostenlose Broschüre veröffentlicht, rund ums Thema Datenschutz informiert. Die Broschüre ist für Unternehmer hier als Download-Version verfügbar. Den Verbraucher-Teil der Broschüre finden Sie hier.

Es gibt die Broschüre auch als Printausgabe erhältlich. Senden Sie dazu bitte eine E-Mail an folgende Adresse: info@cec-zev.eu und teilen Sie die gewünschte Menge mit.

 

Mit Material von Europäisches Verbraucherzentrum Deutschland (evz)
Das könnte Sie auch interessieren