Biogasanlage_Symbolbild

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Kristina Wienand | am

Trotz großer Nachfrage nach Biogaswärme nur wenig Zubau

Der Fachverband Biogas zieht eine erste Bilanz des Jahres 2021: Es gab einen leichten Zubau in den vergangenen Monaten, weniger Stilllegungen als befürchtet und eine große Wärme-Nachfrage.

Deutschlandweit ist die Zahl der Biogasanlagen im vergangenen Jahr gegenüber dem Vorjahr um 138 Anlagen gestiegen. In Deutschland gibt es damit insgesamt 9.770 Biogasanlagen. Den 152 neuen Anlagen stehen 14 Stilllegungen gegenüber. Die installierte Leistung erhöhte sich um 194 Megawatt (MW) auf 5.860 Megawatt.

Gegenüber 2020 entspricht das laut Branchenverband einem Plus von knapp zehn MW arbeitsrelevanter Leistung, also der Leistung, die tatsächlich für zusätzlichen Strom im Netz sorgt. Die Bruttostromproduktion aus Biogas beläuft sich auf etwa 33,47 Terrawattstunden  (TWh). Das berichtet der Landesverband Erneuerbare Energien (LEE) Niedersachsen Bremen e.V. aktuell.

Etwas mehr Anlagen auch in Niedersachsen

Auch in Niedersachsen sind 2021 neue Biogasanlagen ans Netz gegangen, insgesamt 26. Dabei handelt es sich in allen Fällen um Güllekleinanlagen.

Damit erhöht sich die Gesamtzahl der Anlagen in Niedersachsen auf 1.735 und die installierte Leistung auf knapp 1.451 MW.

Biogasanlage-Guellefass-Biogas-Guelle

Kritik des Verbandes an starren Gesetzen

Auffällig ist nach Angaben des LEE-Regionalverbandes die stark gestiegene Nachfrage nach Biogaswärme, die zu einem Anstieg der externen Wärmenutzung auf über 15 Terrawattstunden geführt hat, was dem Bedarf von rund 1,3 Millionen Haushalten entspricht. Demgegenüber stehen gesetzliche Hürden für den Betrieb von Biogasanlagen.

Silke Weyberg, Geschäftsführerin des LEE Niedersachsen-Bremen, erläutert, dass die angekündigten und teilweise beschlossenen, bundespolitischen Maßnahmen zur Steigerung der Biogasproduktion vom Verband anerkannt werden. „Jetzt ist aber auch das Land gefordert, klare genehmigungsrechtliche Vorgaben für Biogasanlagen zu machen. So muss die externe Gärrestlagerung der Güllelagerung gleichgestellt werden, was rechtlich möglich ist, aber in Niedersachsen im Gegensatz zu anderen Bundesländern nicht praktiziert wird“, sagt Weyberg.

Außerdem müsse ein schneller Wechsel der Inputstoffe erleichtert werden. „Leider ist auch dies in Niedersachsen besonders schwierig, da die Genehmigungsbehörden ein Verwertungskonzept fordern“, schilderte Weyberg.

Zwei Landwirte vor Biogasanlage

Maissilage beliebter Biogas-Rohstoff

Bundesweit wurde zuletzt am häufigsten Maissilage für die Biogasanlagen verwendet, gefolgt von Getreide-Ganzpflanzensilagen und Grassilage (Stand 2020).

In Bayern und Niedersachsen wird im bundesvergleich die meiste Energie aus Biogas erzeugt: In Niedersachsen 2021 mit einer installierten elektrischen Leistung von insgesamt 1.451 und in Bayern von 1.362 MW. 

Mit Material von PM LEE Niedersachsen Bremen, Fachverband Biogas
Beim Backen und Kochen lässt sich viel Energie einsparen, wenn man auf einige Dinge achtet.

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Messerückblick EuroTier
  • Amtsantritt von Miriam Staudte
  • Biogasanlagen droht Insolvenz
  • Schlepper-Lichterfahrt: Infos zu Führerschein & Co.
  • Adventsrezepte mit Walnüssen

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen