Windrad auf einem Feld
Anne-Maria Revermann | am

Windräder: Sind Stürme gut für die Erzeugung von Strom?

Bei starkem Wind drehen sich Windräder schnell. Das ist gut für die Stromerzeugung. Doch was ist, wenn es im Herbst richtig stürmt?

Im Herbst kann es manchmal kräftig stürmen. Ist das gut für die Windkraftanlagen? Können Energiekonzerne bei Sturm mehr Windstrom produzieren?

Die Antworten kennt Georg Boie, Geschäftsführer der EWE Erneuerbare Energien, das Teil ist des Oldenburger Energiekonzerns EWE.

Sind Stürme gut für die Windkraft?

Die Rechnung - mehr Wind gleich mehr Strom und noch mehr Wind gleich noch mehr Strom - geht nicht auf. Stürme oder extreme Starkwindereignisse sind in vielen Fällen nicht förderlich.

Wünschenswert ist eher stetiger Wind mit einer Geschwindigkeit von zwölf Metern pro Sekunde. Das reicht in der Regel aus, damit die Anlage ihre Volllast und damit maximalen Ertrag erreicht.

Wird bei einem Sturm mehr Strom erzeugt?

Ja und nein. Ein lang anhaltender Sturm sorgt einerseits häufig dafür, dass die Anlagen mit voller Last laufen können - und das über einen längeren Zeitraum.

Andererseits sorgen solche Stürme vor allem nachts häufig für zu viel Strom in den Netzen, sodass die Netzbetreiber regulierend eingreifen müssen. Dann wird die Anlage abgeschaltet. Für den Betreiber gibt es aufgrund der geltenden Abnahmeverpflichtung des Netzbetreibers meist trotzdem eine Vergütung, aber physikalisch wird in diesem Moment kein Strom erzeugt.

Braucht es vor Stürmen besondere Vorkehrungen?

Nein, denn die Anlagen sind mit einer Art Schutzmechanismus ausgestattet, der übermäßige Belastungen oder Beschädigungen durch zu starken Winddruck verhindert. Die Anlagen werden dann aus dem Wind gedreht.

Gibt es für die Windräder Risiken durch Stürme?

Für den Moment des Sturms eigentlich nicht, wenn sie regelmäßig gewartet werden, sich dementsprechend in einem guten Zustand befinden und über die genannten automatisierten Sicherungssysteme verfügen.

Die Risiken ergeben sich eher langfristig für die Wirtschaftlichkeit, wenn Komponenten aufgrund von Verschleiß früher oder häufiger als gedacht getauscht werden müssen. Besonders schädlich sind vor diesem Hintergrund Stürme mit starken Böen, weil die Anlagen sich auf solche plötzlichen Windstöße nicht einstellen können.

Mit Material von dpa
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Die Zuckerrübenernte ist gestartet!
  • Vorstellung der Waldstrategie 2050
  • Kartoffelfeldtag in Dorstadt: Anbauverfahren und Pflanztechnik
  • Digitalisierung im Kuhstall

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen