Edeka Logo über einem Laden

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Janina Schuster | am

Edeka und das Tierwohl: Milch aus höheren Haltungsstufen

In der gesellschaftlichen Diskussion rund ums Thema Tierwohl macht Edeka den nächsten großen Schritt. Milchprodukte werden nicht mehr nur mit der Haltungsform gekennzeichnet. Eine Haltungsstufe verschwindet komplett.

Diese Entscheidung dürfte Signalkraft haben. Der EDEKA-Verbund hat gemeinsam mit seinen regionalen Partner-Molkereien bekannt gegeben, dass im Verlauf des Jahres 2022 das gesamte Trinkmilch-Sortiment der Eigenmarken von Edeka und Netto Marken-Discount auf Haltungsform zwei oder höher umgestellt werden soll. Damit verschärft Edeka den Ton nach der bereits beschlossenen Kennzeichnung von Milchprodukten weiter.  

Fleischkennzeichnung als Vorreiter - jetzt zieht Milch nach

Erst vergangenes Jahr entschlossen sich viele Lebensmitteleinzelhändler dazu, bestimmte Fleischsorten nur noch aus höheren Haltungsstufen anbieten zu wollen. Gleichzeitig wurden mehr und mehr Fleischprodukte mit der zugrundeliegenden Haltungsform (1-4) gekennzeichnet. Auch durch die Corona-Pandemie ist das Interesse der Verbraucherinnen und Verbraucher, woher die Produkte stammen und wie die Tiere gehalten werden deren Endprodukte sie in den Händen halten, gestiegen. Bislang waren Fleisch- und Milchprodukte nur sehr unzureichend gekennzeichnet. Dort wurde im vergangenen Jahr stark nachgearbeitet. Seitdem sind viele Fleisch- und Wurstpackungen mit der Haltungsform benannt. Wie diese definiert ist, lässt sich auf der Website der Initiative Tierwohl nachlesen.

imago0140751690h.jpg

Keine Anbindehaltung mehr

Mit dem Ausschluss der Haltungsstufe 1 bekennt sich Edeka nun erneut zu mehr Tierwohl und erteilt beispielsweise ganzjähriger Anbindehaltung eine klare Absage. Die Entscheidung ist ein wichtiges Signal zur Verbesserung der Haltungsbedingung von Milchkühen in Deutschland. Die Sortimentsveränderung betrifft alle Eigenmarken von Edeka (GUT&GÜNSTIG, EDEKA und EDEKA BIO) im Bereich Frisch- sowie H-Milch und beginnt im Frühjahr 2022. Zusätzlich werden schrittweise alle betreffenden Produkte mit der jeweiligen Haltungsform gekennzeichnet.

Haltungsstufen 3 und 4 werden ausgebaut

Zusätzlich von den beschlossenen Veränderungen hat Edeka angekündigt, parallel den Anteil der Haltungsstufen 3 und 4 weiter auszubauen. Dabei erfüllt die "EDEKA-Bio"-Milch besonders hohe Kriterien. Diese wird mit der Premium-Haltungsform 4 gekennzeichnet und garantiert den Milchkühen mehr Bewegungsfläche, Weidegang und zusätzliche Auslaufmöglichkeiten. Einige der EDEKA-Milchprodukte wurden mit dem Stern des Deutschen Tierschutzbundes ausgelobt.

imago0125669461h.jpg

Edeka als Treiber für Haltungswandel

Eine weitere Veränderung wird es im Sortiment der tiefgekühlten Eigenmarken-Geflügelprodukte geben. Auch diese werden auf Haltungsform 2 oder höher umgestellt. Mit diesen grundlegenden Entscheidungen wird der Edeka-Verbund Treiber für den "Haltungswandel" in Deutschland. Im Verbund bindet das Unternehmen die landwirtschaftlichen Erzeuger aktiv in ihre Programme ein. Sie werden mit langen Vertragslaufzeiten und garantierten Abnahmemengen unterstützt.

Mit Material von pressemitteilung
Wiefelstede1.jpg

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Ziegenmast als Nische
  • Gestiegene Betriebskosten abfedern
  • Wir findet man Mitarbeiter?
  • Kettensägenlehrgänge für Frauen
  • Grunddüngung im Herbst

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen