Thumbnail

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Externer Autor | am

Eschentriebsterben: Was sollten Waldbesitzer beachten?

Der Verursacherpilz des Eschentriebsterbens hat in weiten Teilen Niedersachsens junge wie ältere Bestände befallen. Tipps für Waldbesitzer in der LAND & Forst 28/17.

Er sieht harmlos aus und klingt auch ganz ungefährlich: das Falsche Weiße Stengelbecherchen (Hymenoscyphus fraxineus). Doch der Verursacherpilz des Eschentriebsterbens hat inzwischen in weiten Teilen Niedersachsens junge wie ältere Bestände befallen.

Bei der Esche werden die nächsten Jahre geprägt sein von:

  • sehr hohen Ausfallraten,
  • dem Anfall von viel Eschenholz und
  • der Verdrängung der Esche in den derzeit vorhandenen Naturverjüngungen.

Keine Resistenz gegenüber Eschensterben

    Eine volle „Resistenz“ gegenüber der Erkrankung gibt es zwar nicht.  Untersuchungen in vielen europäischen Ländern zeigen jedoch, dass es überall in Populationen der Esche einen geringen Anteil von Individuen gibt, die hochtolerant gegen das Eschentriebsterben sind. Das sind maximal fünf Prozent der Bäume.

      Bei Eschensterben die natürliche Selektion unterstützen

      Die hochtoleranten Eschen-Exemplare erkranken nur leicht, sodass sie weiterhin waldbaulich gut eingesetzt werden können. Gerade in der jetzigen Phase der starken Durchseuchung sollten Waldbesitzer versuchen,

      • die natürliche Selektion waldbaulich gezielt zu unterstützen,
      • indem wir hochtolerante Bäume aller Altersklassen schonen,
      • das große Naturverjüngungspotenzial der Esche nutzen und offensichtlich gesunde junge Eschen fördern,
      • bei Sanitärhieben das Hauptaugenmerk auf das Ausmaß der Totholzbildung legen,
      • stark erkrankte ältere Bäume rechtzeitig entfernen.

      Mehr zu den Möglichkeiten einer finanziellen Förderung für Waldbesitzer mit geschädigten Beständen lesen Sie hier...

      Den vollständigen Artikel zum Thema Eschensterben lesen Sie in der LAND & Forst 28/17 ab Seite 50. Möchten Sie die LAND & Forst zum Probelesen bestellen? Dann klicken Sie hier…

       

      Mit Material von Prof. Rolf Kehr HAWK Fakultät Ressourcenmanagement Göttingen

      Digitale Ausgabe

      Jetzt bestellen
      digitalmagazin

      ✓ Artikel merken und teilen

      ✓ exklusiv: Video und Audio

      ✓ Familienzugang

      ✓ 1 Tag früher informiert

      Digitale Ausgabe

      ✓ Artikel merken und teilen
      ✓ exklusiv: Video und Audio
      ✓ Familienzugang
      ✓ 1 Tag früher informiert
      Produkte entdecken
       
      Das könnte Sie auch interessieren

      Inhalte der Ausgabe

      • Rapsanbau: Jede Stellschraube nutzen
      • Rinderhaltung: Zehn Tipps zur Geburtshilfe
      • Pflanzenschutzmittel sicher anwenden
      • Forst: Rekordeiche finanziert neuen Wald

      JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

      Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

      Jetzt bestellen