Das Goldenstedter Moor von oben.
Madeline Düwert | am

Die gute Nachricht der Woche

Um mehr als das Siebenfache hat sich die Waldbrandfläche im Vergleich zum Vorjahr verringert und lag 2020 bei rund 368 Hektar. Im Jahr 2019 waren es noch 2.711 Hektar.

Die Anzahl der Brände ist auf 1.360 gesunken – 163 weniger als im Jahr 2019. Das zeigen die vorläufigen Zahlen der Waldbrandstatistik 2020 des Bundesinformationszentrums Landwirtschaft (BZL). Damit liegt die verbrannte Fläche in heimischen Wäldern deutlich unter dem jährlichen Durchschnittswert von knapp 797 Hektar (seit 1991). Die Anzahl der Brände lag mit 1.360 hingegen über dem Mittel von 1.139 Bränden. Für das Jahr 2020 ergibt sich daraus eine Schadensfläche von 0,27 Hektar pro Waldbrand – weniger als die Hälfte des jährlichen Durchschnittswertes von 0,59 (seit 1991).

Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Tierhaltung: Hitze im Schweinestall vermeiden
  • Technik: Marktübersicht Teleskop- und Teleskopradlader
  • Geld & Recht: Futtermittelhygiene-Verordnung - Wichtiges zur Registrierung

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen