Hubschrauber kalken die Wälder der Lüneburger Heide
Anne-Maria Revermann | am

Hubschrauber kalken in der Lüneburger Heide

In den kommenden Wochen werden viele Waldflächen in der Lüneburger Heide mithilfe von Hubschraubern gekalkt.

In der Lüneburger Heide werden Waldflächen mit Hubschraubern gekalkt, Waldkalkung

Mit der Waldkalkung, die in den nächsten Wochen in der Lüneburger Heide mit Hubschraubern vollzogen wird, sollen Schadstoffe im Boden ausgeglichen werden. Diese können zum Beispiel durch sauren Regen auftreten.

Begonnen wurde bereits im Süden der Heide - in der Revierförsterei Schafstall, wie die Niedersächsischen Landesforsten mitteilten. Betroffen sind Wälder zwischen Bergen und Eschede.

Keine Pilze suchen

Die Landesforsten bitten nun Waldbesucher und besonders Pilzsucher diese Waldbereiche zu meiden, zeitweise werde es auch zu Wegesperrungen kommen.

Etwa zwei Wochen wird die Waldkalkung dauern. Die Landesforsten verteilen insgesamt 2.500 Tonnen Kalk auf einer Waldfläche von 1.000 Hektar. Nur am Wochenende wird nicht geflogen.

Die Kalkung vom Hubschrauber aus ist die preiswerteste und genaueste Ausbringungs-Methode. Außerdem vermeide man so Schäden und Beeinträchtigungen bei der Befahrung von Wäldern.

Mit Material von dpa

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Schweinehalter unter Druck
  • Thema der Woche: Wolfsvergrämung mit Schafsglocken?
  • Pflanzenbau: Klimaschutz - Ackerbau gefordert
  • Tierhaltung: Wohin mit den Schweinen?
  • Betrieb: Vermarktungsalternative für Milch - Verbraucher entscheiden
  • Leben auf dem Land: Naturerlebnispfad in Butjadingen

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen