Maschine im Wald bei der Holzernte
Christel Grommel | am

Investitionsprogramm Holz: Auszahlungsfrist verlängert

Aufgrund von Corona gab es erhebliche Lieferengpässe bei Maschinenherstellern. Deshalb wurde die Auszahlungsfrist nun verlängert.

Das "Investitionsprogramm Holz" des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) wurde rege nachgefragt. Die für das Jahr 2021 zur Verfügung stehenden 25 Millionen Euro sind fast vollständig ausgeschöpft. Das Programm läuft zum Jahresende aus, die Antragsfrist ist bereits verstrichen. Gefördert werden etwa Investitionen in Maschinen, Geräte oder Anlagen, die in der nachhaltigen Holzwirtschaft zum Einsatz kommen.

Bei vielen Maschinenherstellern gibt es jedoch erhebliche Lieferengpässe bei den bestellten Maschinen und Geräten ab. Zahlreichen Antragsstellern wurde eine Verschiebung der Liefertermine bis in das erste Halbjahr 2022 genannt. Daher kann die Auszahlungsfrist nach Einzelfallprüfung verlängert werden. Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung kann bei nachgewiesenen, unverschuldeten Lieferschwierigkeiten der Hersteller eine Verlängerung der Einreichungsfrist des Verwendungsnachweises bis in das Jahr 2022 prüfen.

So funktioniert das Investitionsprogramm Wald

Im "Investitionsprogramm Wald" investiert der Bund bis Ende 2021 50 Millionen Euro in den Bereich Digitalisierung und technischer Fortschritt, was die nachhaltige Waldwirtschaft fördern soll. 

Antragsberechtigt sind: private und öffentliche Waldbesitzer; forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse; den Forstbetriebsverbänden gleichgestellte Forstverbände; forstliche Dienstleistungsunternehmen wie Lohnunternehmen oder forstliche Sachverständige und Forstbaumschulen.

Gefördert werden: Maschinen und Geräte u.a. zur boden- und bestandsschonenden Holzernte und -bringung, inklusive Zugpferde; Nasslager sowie Maschinen- und Lagerhallen (landwirtschaftliche Nebennutzung ist nicht zulässig); Hard- und Software zur IT-Unterstützung in Forstbetrieben und Holzlogistik (z.B. Mess- und Erfassungstechnik, GPS-Technologie, Forstbetriebs-Software); Beratung im Zusammenhang mit Investitionen in Maschinen, Geräte, Anlagen, Bauten und IT-Hardware-Ausstattung.

Der Zuschuss beträgt 40 Prozent der gesamten Investitionssumme. Für den restlichen Betrag stellt die Landwirtschaftliche Rentenbank einen zinsgünstigen Programmkredit bereit.

Mit Material von BMEL
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Schafe auf der Weihnachtsbaumplantage
  • Vor dem Rentenantrag genau rechnen
  • So wintern Sie die Pflanzenschutzspritze ein
  • Züchterleidenschaft für Hannoveraner: Pferdezucht Bollhorst

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen