Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Oliver Gabriel | am

Junge Bäume mit Wuchshüllen gegen Wildschäden schützen

Wer junge Bäume im Wald vor Wildfraß schützen möchte, findet ein großes Angebot vor. Neue Hüllen sind sogar biologisch abbaubar.

Im vielfältigen Angebot der Einzelschutzvorrichtungen zeichnet sich ein überfälliger Trend ab: die Entwicklung biologisch abbaubarer Materialien. Auf den KWF-Thementagen informierte die Hochschule Rottenburg über das Marktangebot.

Er ist wohl DER Experte in Deutschland, der sich zusammen mit seinem Forscherteam am intensivsten um das Thema Einzelschutz beziehungsweise Wuchshüllen kümmert: Prof. Sebastian Hein von der Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg.

Noch bis Mitte 2023 koordiniert er außerdem ein Verbundvorhaben mit dem Namen The ForestCleanup, das unter anderem Wuchshüllen aus nachwachsenden Rohstoffen entwickelt, die nachweislich zu 100 % im Wald abbaubar sind. 

Wuchshüllen aus Kunststoffen problematisch

Die Waldbesitzer haben nämlich ein Problem: Sie verwenden bisher ganz überwiegend Wuchshüllen aus Kunststoffen aller Art. Aber ob sie nun aus Polypropylen (PP), Polyethylen (PE) High-Density Polyethylen (HDPE) oder Polyvinylchlorid (PVC) bestehen, sie sind allesamt nicht biologisch abbaubar und müssen nach Maßgabe des Kreislaufwirtschaftsgesetzes wieder eingesammelt und entsorgt werden, sobald die Pflanzen keines Schutzes mehr bedürfen.

In Wirklichkeit geschieht das aber nur unzureichend. Professor Hein zufolge werden in Deutschland jedes Jahr Wuchshüllen im zweistelligen Millionenbereich eingesetzt. Die Rückbauquote beträgt dabei im Staats- und Kommunalwald nur 49 % und im Privatwald ist es mit 20 % noch schlechter.

Wuchshüllen bestehen den Untersuchungen der Hochschule Rottenburg zufolge heute zu 60 % aus den oben genannten, schwer oder gar unverrottbaren Kunststoffen auf Erdölbasis. Bei weiteren 21 % fehlen Angaben zu den verwendeten Materialien. Die Forscher gehen aber davon aus, dass sie ebenfalls aus Plastik bestehen.

Biologisch abbaubar für den Wald von morgen

Aber was ist mit Kunststoffprodukten, die nach Herstellerangaben kompostierbar sind und sich vollständig zersetzen sollen? Dieses Segment hat mittlerweile einen Anteil von knapp 5 % erreicht. Angeboten werden dabei unter anderem Produkte aus Rohstoffen, deren biologische Abbaubarkeit gemäß ISO 17556 und ISO 14995 zertifiziert ist.

Schauen Sie sich die Vielfalt der möglichen Wuchshüllen oben im Video an!

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Wegweiser Erneuerbare Energien: Wie heize ich den Hof?
  • Nachhaltiger Kartoffelanbau
  • Saugferkeldurchfälle stoppen
  • Maschinenvorführung zur ultraflachen Bodenbearbeitung
  • Antragsfrist für Kleinbeihilfe

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen