Wertholz auf dem Holzlagerplatz Vogelbeck
Christian Mühlhausen/Michael Degenhardt | am

Südniedersachsen: Teuerste Eiche stammt aus den Klosterforsten

Der teuerste Stamm der 28. Eichen- und Buntlaubwertholzsubmission Northeim ist eine Eiche.

Die mit einem Gebot von 1322 €/Fm am höchsten bebotene Eiche der Wertholzsubmission stammt aus den Klosterforsten der Klosterkammer Hannover. Kennzeichen sind starke Dimension, keine negativen Holzmerkmale wie Äste oder Rosen, ein fast zentrischer Kern und der gleichmäßige Jahrringaufbau. Der Käufer aus Süddeutschland will die Eiche zu Furnier und Möbeln verarbeiten.

Auf der gemeinsam von Landwirtschaftskammer-Forstamt Südniedersachsen, Holzlagerlatz Vogelbeck GbR und Landesforsten Niedersachsen organisierten Versteigerung nach schriftlichen Meistgebot wurden 2.700 Festmeter angeboten, die an 27 Holzkäufer aus Deutschland, Dänemark und Polen gingen. Gefragt waren vor allem die allein 1.900 Festmeter Eiche und die Esche, während Ahorn und Kirsche derzeit weniger in Mode sind.

 

Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Cem Özdemir möchte die Agrarpolitik auf Kurs bringen
  • Edeka stellt sein Milchsortiment auf höhere Haltungsstufen um
  • Wir haben uns mit der mobilen Schlachtung befasst
  • Wie lässt sich juristisch gegen Erdkabel vorgehen?
  • Hofübergabe: externe Unterstützung kann hilfreich sein

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen