Ein Bagger transportiert Holzspäne
Anne-Maria Revermann | am

Treibstoff aus Holzspänen schont die Umwelt

Forscher haben aus Holz ein Öl hergestellt, das sich als umweltschonender Bio-Treibstoff verwenden lässt.

Das Öl, das die Forscher als Treibstoff verwenden, wird aus Lignin gewonnen - ein Makromolekül, das unter anderen dazu dient, dass Pflanzen "verholzen", ihnen also Stabilität verleiht.

Das Verfahren der Lignin-Sprit-Umwandlung funktioniert bei niedrigen Temperaturen und verringert dadurch den Energieverbrauch bei der Umwandlung und gilt deshalb als umweltschonend.

Lignin habe nach Angaben der Wissenschaftler allerdings zwei Nachteile: Es enthält zu viel Sauerstoff und zu wenig Wasserstoff, um als Benzin- oder Dieselersatz genutzt zu werden. Dazu ist ein Katalysator nötig, der Platinpartikel und eine Säure enthält.

Lignin besser nutzbar machen

Die Wissenschaftler suchen nun nach praktischen Methoden, um Ligninverbindungen besser nutzbar zu machen und sie so als hochwertige Biokraftstoffe und -chemikalien kommerziell zu verwenden.

Auch andere Unternehmen arbeiten bereits an dem Verfahren - unter anderem für die Schiff-Industrie. Der Biosprit soll hier das umweltschädliche Schweröl ablösen.

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video

Mehr zu diesem Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Schweinehalter unter Druck
  • Thema der Woche: Wolfsvergrämung mit Schafsglocken?
  • Pflanzenbau: Klimaschutz - Ackerbau gefordert
  • Tierhaltung: Wohin mit den Schweinen?
  • Betrieb: Vermarktungsalternative für Milch - Verbraucher entscheiden
  • Leben auf dem Land: Naturerlebnispfad in Butjadingen

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen