Überflutetes Dorf beim Hochwasser 2021
Christel Grommel | am

Hochwasser-Katastrophe: Klöckner will schnelle Hilfen

Die Bilder nach der Hochwasser-Katastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz sind verheerend. Angela Merkel besuchte die betroffenen Gebiete und sagte Hilfe von Bund und Land zu. Landwirtschaftsministerin Klöckner fordert, Betroffenen aus der Landwirtschaft unbürokratisch zu helfen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei ihrem Besuch in den vom Hochwasser schwer getroffenen Gebieten in Rheinland-Pfalz schnelle Hilfe angekündigt. "Wir stehen an Ihrer Seite - Bund und Land", sagte sie in Adenau im rheinland-pfälzischen Kreis Ahrweiler. 

Am Mittwoch werde das Kabinett in Berlin ein Programm für schnelle Hilfe verabschieden. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hatte hierfür bereits die Summe von 300 Millionen Euro genannt. Merkel versicherte, dass der Bund auch langfristig Unterstützung leisten werde. 

Es ist die schwerste Hochwasserkatastrophe in Deutschland seit Jahrzehnten. Bisher gibt es mindestens 159 Todesopfer, es muss jedoch mit noch mehr Toten gerechnet werden. In Nordrhein-Westfalen liegt die Zahl der bestätigten Todesopfer bei 46. Die Suche nach Vermissten dauert weiter an. Viele Häuser wurden zerstört, Brücken, Straßen und Bahnstrecken liegen in Trümmern. 

Zahlreiche Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und des Technischen Hilfswerk sind im Einsatz. Etwa 800 Soldatinnen und Soldaten sind mit rund 110 Fahrzeugen im Einsatz. 

Klöckner: Unbürokratisch helfen

Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner drückte den Betroffenen der Flutkatastrophe ihr tiefes Mitgefühl aus und dankte den Hilfskräften, auch den zahlreichen Bauernfamilien aus dem ganzen Land, die ihre Arbeitskraft, Traktoren und Gerätschaften für schnelle Hilfe zur Verfügung stellten.

Zahlreiche landwirtschaftliche Höfe und Felder sind von dem katastrophalen Hochwasser betroffen. Ernten, Maschinen, Scheunen, Keller sind überflutet, Winzerinnen und Winzer können nicht in ihre Weinberge.

Die Ministerin wolle für unkonventionelle Hilfe und unbürokratische Organisation sorgen. Sie betonte auch, dass sie sich im Rahmen des Soforthilfeprogrammes speziell auch für die Anliegen der Landwirtschaft einsetze, denn deren Arbeit sei die Grundlage für die regionale Versorgung der Bevölkerung.

Mit Material von tagesschau.de, BMEL
imago0122620135h.jpg
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Hitze im Schweinestall vermeiden
  • Marktübersicht Teleskop- und Teleskopradlader
  • Futtermittelhygiene-Verordnung: Wichtiges zur Registrierung

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen