Bienen fliegen in ihren Stock
Janina Schuster | am

Kaltes und nasses Frühjahr vermasselt Honigernte

Die Frühjahrsernte der Imker steht auf der Kippe: zum Nektarsammeln war den Bienen teilweise zu kalt und zu nass in diesem Frühling, weshalb nun gegengesteuert werden muss.

"Die hellen Frühjahrshonige in diesem Jahr werden eher eine Rarität sein", sagte der Leiter des Fachzentrums Bienen und Imkerei, Christoph Otten. Am 20. Mai ist Weltbienentag. Zu diesem Tag verzeichneten die Bienenvölker normalerweise schon Zunahmen von bis zu 15 Kilogramm. Und auch die Imker hätten bereits mit der Ernte der Frühtracht begonnen. Doch daran sei in diesem Jahr in weiten Teilen Deutschlands nicht zu denken, ergänzt der Bienenexperte. Um ihre Völker vor dem Verhungern zu bewahren, fütterten manche Imker nun sogar zu.

Gewichtsveränderung werden technisch überwacht

In Rheinland-Pfalz sitzt das Fachzentrum für Bienen und die Imkerei des Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Westerwald-Osteifel in Mayen. Sie haben einen guten Überblick über die Lage an den Bienenständen. Ein bundesweites elektronisches Beobachtungsnetz mit Waagen wird von dort koordiniert und ermittelt an etwa 500 Standorten in Deutschland in kurzen Abständen Gewichtsveränderungen von Bienenvölkern. Damit könne sowohl der Nahrungsverbrauche als auch der Nahrungseintrag verfolgt werden. Die Imker hoffen nun auf steigende Temperaturen, um immerhin die Sommerernte gesichert zu wissen.

Honigernte unterteilt sich

Das Honigjahr wird in Frühjahrs- und Sommerernte unterteilt. Erstere sind blütenorientiert, letztere haben ihren Schwerpunkt auf spät blühenden Pflanzen und den Wald. In Deutschland gibt es etwa 160.000 Imker mit rund 1,1 Millionen Bienenvölkern.

Mit Material von dpa
imago0115379693h.jpg
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Die Wegweiser: Was bringt die Zukunft für die Landwirtschaft?
  • Wir haben uns mit Kurzschwanzmäusen beschäftigt
  • Lof-Anhänger: alles über das 25 km/h-Schild
  • Wie Wildfleisch erfolgreich vermarktet werden kann

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen