Muss der Frontlader am Traktor während der Straßenfahrt rauf oder darf er auch unten gefahren werden?

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Thomas Göggerle | am

Achtung im Straßenverkehr: Muss der Frontlader rauf oder runter?

Wer mit dem Frontlader auf der Straße unterwegs ist, muss sich an einiges halten. Zum Beispiel: Muss der Frontlader rauf oder darf er auch in der unteren Position gefahren werden?

Vor allem über die Frage, ob der Frontlader rauf oder runter muss, gibt es bei Traktorfahrern in der Land- und Forstwirtschaft viele verschiedene Ansichten. Verkehrsexperte Martin Vaupel von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen weiß, ob man den Frontlader am Traktor im Straßenverkehr rauf oder runter machen muss. 

Muss der Frontlader hoch oder runter?

Fährt ein Traktor mit einem Frontlader auf der Straße, stellen sich für viele Fahrer die Frage, ob der Frontlader in oberer oder in unterer Position gestellt werden muss. Verkehrsexperte Martin Vaupel von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen erklärt: "Es ist möglich mit dem Frontlader in unterer Position auf der Straße zu fahren. Gerade für eine große Schaufel oder ein schweres Werkzeug am Frontlader ist das angenehmer zu fahren."

Aber es gibt weitere Regeln, die man mit Frontladern auf der Straße beachten muss. "Das Problem sind die verkehrsgefährdende Teile", weiß Vaupel. "Das sind beispielsweise die scharfen Kante an der Schaufel. Wenn man mit dem Frontlader in unterer Position fährt, müssen verkehrsgefährdende Teile abgesichert sein. Dann muss die Schürfkannte und alle anderen scharfen Teile mit einem Kantenschutz abgedeckte werden, so wie man das auch ab Radladern häufig sieht. Und die verkehrsgefährdende Teile müssen beispielsweise mit Warntafeln kenntlich gemacht werde."

Gefährliche Teile kenntlich machen oder abdecken

In der Praxis wird der Traktor mit dem Frontlader häufig umgesetzt und die Warntafeln und Abdeckungen müssen immer mit dabei sein. Es gibt aber auch die Möglichkeit, den Frontlader in oberer Position zu fahren. Dazu sagt Martin Vaupel: "Alles was über 2 m oberhalb der Fahrbahn ist, gilt nicht mehr als verkehrsgefährdendes Teil und dann muss es nicht abgesichert und auch nicht kenntlich gemacht werden." 

Wer mit dem Traktor und einem Frontlader fährt, muss also entweder die gefährdeten Teile abdecken und Kenntlichmachen, oder den Frontlader mindestens 2 m über die Fahrbahnoberfläche heben. Aber es gibt noch weitere Regeln, die den Einsatz von Frontladern im Straßenverkehr regeln. Das Vorbaumaß darf von der Mitte des Lenkrads bis zum vordersten Punkt des Fahrzeugs 3,5 m nicht überschreiten.

imago0100880774h.jpg

Was passiert, wenn das Vorbaumaß überschritten wird?

Das Vorbaumaß kann durch den Frontlader und angebaute Werkzeuge schnell überschritten werden da beispielsweise bei Ballengabeln auch die abstehenden Zinken dazu zählen. Wird das Vorbaumaß überschritten, ist an unübersichtlichen Stellen und Kreuzungen ein Einweiser notwendig. Es gibt aber mittlerweile Kamerasysteme als technisches Hilfsmittel, die die Sichtfeldeinschränkung beheben.

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Ziegenmast als Nische
  • Gestiegene Betriebskosten abfedern
  • Wir findet man Mitarbeiter?
  • Kettensägenlehrgänge für Frauen
  • Grunddüngung im Herbst

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen