adblue-tanken-MU9A9671 V

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Norbert Lehmann | am

AdBlue-Notreserve zur Verfügung gestellt – aber nicht für Landwirte

Die SKW Piesteritz stellt eine Notfallversorgung mit AdBlue sicher, allerdings nur für Logistikunternehmen.

Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) und die SKW Stickstoffwerke Piesteritz haben eine Exklusivvereinbarung über die Lieferung des Dieselzusatzes Adblue getroffen.

Bei Versorgungsengpässen stelle SKW ein zeitlich und mengenmäßig begrenztes Adblue-Kontingent, teilte der Verband mit. Die Notfallreserve wird allerdings nur Mitgliedsunternehmen des BGL und seiner Landesverbände zur Verfügung stehen. Der Kraftstoffzusatz wird in 1.000-Liter-IBC (Gittertanks) angeboten. Damit soll einem drohenden Fahrzeugstillstand aus akutem AdBlue-Mangel entgegengewirkt werden.

Ohne die flüssige Harnstofflösung geht in modernen Motoren nichts mehr. Wie lagert man AdBlue und wie lange ist es haltbar?

Möglichst viel AdBlue geht in die Speditionsbranche

„Wir versuchen bereits jetzt möglich viel AdBlue dem BGL zu geben“, sagte ein Sprecher des Unternehmens aus der Lutherstadt Wittenberg am Mittwoch (5.10.). Wie groß die Notfallversorgung sei, lasse sich nicht genau sagen, so der Sprecher. Das Unternehmen SKW produziert nach eigenen Angaben aktuell mit nur einer von zwei Ammoniak-Anlagen. Die Herstellung von Adblue gilt als energieintensiv und daher aktuell besonders teuer. SKW hatte kürzlich die Produktion teilweise gestoppt.

Ohne AdBlue läuft in der Landwirtschaft bei Traktoren und Erntemaschinen nicht mehr viel. Was passiert, wenn kein AdBlue mehr im Tank ist?

Landmaschinen brauchen den Kraftstoffzusatz genauso dringend

Die Harnstofflösung Adblue wird bei der Abgasnachbehandlung von Dieselmotoren eingesetzt und bewirkt eine Verringerung der ausgestoßenen Stickoxide um bis zu 90 Prozent. Nahezu jeder Lastwagen der Speditions-, Logistik und Transportbranche in Deutschland fährt mit Diesel, aber auch praktisch jeder Traktor und fast alle anderen selbstfahrenden Landmaschinen. Daher ist auch die Landwirtschaft auf eine sichere Versorgung mit dem Treibstoffzusatz angewiesen. Der Adblue-Verbrauch der Lkw auf deutschen Straßen liegt laut BGL bei etwa 5 Millionen Litern pro Tag.

Mit Material von dpa

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Messerückblick EuroTier
  • Amtsantritt von Miriam Staudte
  • Biogasanlagen droht Insolvenz
  • Schlepper-Lichterfahrt: Infos zu Führerschein & Co.
  • Adventsrezepte mit Walnüssen

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen