Trion Claas.
Ellen Hartmann | am

Mähdrescher-Neuheiten bei Claas: Trion löst Tucano ab

Der Landmaschinenkonzern Claas hat heute (5. August) unter anderem neue Radlader, Pressen und Erntemaschinen vorgestellt. Darunter auch den Mähdrescher Trion, welcher neuer Mittelklasse-Mähdrescher werden und den Tucano ablösen soll.

Mit 20 Mähdreschern der Baureihe Trion will Claas seine 2019 in Leben gerufene Modelloffensive bei Erntetechnik fortführen. So habe Claas innerhalb von zwei Jahren das gesamte Mähdrescherprogramm erneuert, heißt es vom Unternehmen. 

Was kann die neue Trion-Baureihe?

Die neue Baureihe Trion umfasse, laut Claas, neben 5- und 6-Schüttlermaschinen auch Hybridmähdrescher mit Einzel- und auch Doppelrotor. Zusätzlich seien verschiedene Terra Trac und Montana Ausführungen erhältlich. Ausgearbeitet habe Claas den neuen Trion "Hand-in-Hand mit Landwirten, Lohnunternehmern und Vertriebspartnern in den wichtigsten Anbauregionen der Welt" und dem Fachwissen der Claas Forschungs- und Entwicklungsexperten. Laut dem Landmaschinenkonzern passe der Trion in "jeden Markt", egal ob in Europa, Nordamerika und Südafrika. Denn der Trion ziele "auf Kundensegmente vom traditionsbewussten Familienbetrieb über leistungsorientierte Großbetriebe bis hin zum High-Tech-Lohnunternehmer" ab. Dabei sei der Mähdrescher sowohl auf 200-Hektar Betrieben als auch auf 1.000 Hektar Druschfläche pro Jahr einsetzbar. 

Claas nennt vier Attribute für den Trion:

  • Der neue Trion stehe laut Claas für "hohe betriebs- und fruchtspezifische Anpassungsfähigkeit während der Ernte – mit einfachem, werkzeuglosen und schnellen Fruchtwechsel und einer Vielzahl an Schneidwerkstypen und Schneidwerksbreiten bis zwölf Meter oder zwölf Reihen". Dazu würden auch individuelle Ausstattungsmöglichkeiten bei Kabine und Komfort sowie bei Fahrwerk und Antrieb zählen.
  • Weiter sei die Leistungsfähigkeit enorm: "Die bewährte APS Druschtechnologie mit der Jetstream Reinigung, großem Korntank und hohen Abtankraten tragen zu einer hohen Schlagkraft bei. Ein einfacher, effizienter und wartungsarmer Antriebsstrang kombiniert mit einer intelligenten Motorentechnik mit Dynamic Power sorgt für minimalen Kraftstoffverbrauch."
  • Zusätzlich trage die Präzision des Trion mittels Einsatz neuester Technologien und Assistenzsysteme wie Cemos Automatic "zur automatisierten Ernte zu Leistungsoptimierung und hohem Bedienerkomfort unabhängig von der Betriebsgröße" bei.
  • Auch die Verlässlichkeit des Trion sei dem Unternehmen wichtig. So solle eine einfache und zeitsparende Wartung für den Kunden kombiniert mit einem zuverlässigen Antriebsstrang, längeren Wartungsintervallen und einer Antriebs-Übersicht Zeit sparen und Kosten kalkulierbarer machen.

Das neue Trion-Programm:

Der neue Claas Trion.

Das neue Trion-Programm von Claas teilt sich in drei Baureihen mit Schüttler- und Hybridmähdreschern und zwei Dreschkanalbreiten auf:

  • Trion 500 mit Fünfschüttler Aps Walker Druschsystem; 1,420 Millimeter Kanalbreite
  • Trion 600 mit Sechsschüttler Aps Walker Druschsystem; 1.700 Millimeter Kanalbreite
  • Trion 700 mit Aps Hybrid Druschsystem (Trion 710 – 730 mit Roto Plus Einzelrotor, Trion 750 mit Roto Plus Doppelrotor); 1.420 Millimeter Kanalbreite

Weiter können alle Baureihen mit modernen Features ausgestattet werden, so Claas: "So stehen fortan nicht nur sechs Ausführungen mit Terra Trac Raupenlaufwerken in der Preisliste, sondern auch sechs Maschinen mit Montana Fahrwerkshangausgleich. Dazu sind alle Trion mit einer neuen Premium-Kabine ausgestattet.

Trion bereits zur Ernte 2022 verfügbar

Alle Trion Modelle sollen ab sofort im Claas Produktkonfigurator der europäischen Märkte freigeschaltet sein und können somit bereits zur Ernte 2022 bestellt werden. "Die bewährten Tucano Baureihen 300, 400 und 500 werden in Russland bis zur Einführung des Trion in vollem Umfang weiter gefertigt und vertrieben", berichtet das Unternehmen. 

Mit Material von Claas
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Die Zuckerrübenernte ist gestartet!
  • Vorstellung der Waldstrategie 2050
  • Kartoffelfeldtag in Dorstadt: Anbauverfahren und Pflanztechnik
  • Digitalisierung im Kuhstall

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen