Landwirte besetzen Greenpeace-Zentrale
Madeline Düwert | am

Landwirte besetzten Greenpeace-Zentrale

Zum Auftakt der heutigen Demonstrationen in Hamburg besetzten Landwirte gestern die Greenpeace-Zentrale in der Hafen-City.

Eine spontane Aktion

Spontan fuhren sieben Landwirte am Mittwoch nach Hamburg, um Greepeace mit eigenen Mittel wachzurütteln. „Wenn wir Dialog wollen, müssen wir selbst aktiv werden“, sagte Sönke Plöhn, einer der Landwirte. Auf dem Gebäude der Deutschland-Zentrale entrollten sie ein Banner, auf dem stand: „Wir denken in Generationen, nicht in Kampagnen – Eure Landwirte.“

Sie forderten die NGO auf, nicht nur Forderungen zu stellen, sondern auch an Lösungen mitzuarbeiten. Die NGO schüre zu Lasten der Landwirtschaft Ängste in der Bevölkerung, sagten die Landwirte.

 

Positives Ergebnis

Greenpeace reagierte auf die Besetzung und beide Parteien führten ein etwa einstündiges, konstruktives Gespräch. Die Umweltorganisation kündigte an, die Gespräche weiter führen zu wollen. „Es war ein Schritt in die richtige Richtung“, sagte Plöhn, einer der Landwirte. „Wir werden zukünftig auf einander zugehen, statt in Kampagnen gegeneinander zu arbeiten“, teilte Henning Dierks mit.

 

Mehr zur Besetzung der Greenpeace-Zentrale im Video.

Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Schafe auf der Weihnachtsbaumplantage
  • Vor dem Rentenantrag genau rechnen
  • So wintern Sie die Pflanzenschutzspritze ein
  • Züchterleidenschaft für Hannoveraner: Pferdezucht Bollhorst

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen