Grundwasser Messstelle

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Christel Grommel | am

Niedersachsens Grundwasserstände regional sehr unterschiedlich

Die Trockenjahre 2018 und 2019 machen sich bei den niedrigen Grundwasserständen bemerkbar.

Im letzten Jahr haben sich Niedersachsens Grundwasserstände leicht gebessert und sind auf ein etwa durchschnittliches Niveau angestiegen - aber nur im Westen des Landes. Anderes sieht es in weiteren Regionen Niedersachsens aus: In den östlichen und südlichen Teilen Niedersachsens herrschten weiterhin zum Teil ausgesprochen angespannte Verhältnisse, so die Direktorin des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) in Norden.

Schon seit 2009 niedrige Grundwasserstände

Diese Ergebnisse zeigten sich im Sonderbericht zur Entwicklung der Grundwasserstände in Niedersachsen. Dafür wurden Daten von 1.475 Messstellen ausgewertet, die der NLWKN unterhält. 266 dieser Messstellen erreichten 2021 ihren tiefsten Stand seit 1987. Besonders kritisch ist die Lage in der Stader und Lüneburger Geest. Laut NLWKN besteht das Problem niedriger Grundwasserstände bereits seit 2009. Extrem war das Jahr 2019. „Die aktuelle, nun über mehrere Jahre andauernde Trockenphase hat vielerorts zu extrem niedrigen Grundwasserständen geführt, die sich möglicherweise auch nur langsam regenerieren“, sagte der Experte für Grundwasser beim NLWKN, Gunter Wriedt. „Die bislang vorliegenden Klimaprojektionen legen jedoch auch nicht nahe, dass sich diese Situation dauerhaft als Norm etabliert. Möglicherweise pendeln wir zukünftig auch zwischen Extremen hin und her.“ Man müsse aber dennoch damit rechnen, dass die Häufigkeit von trockenen Sommern zunehme.

Ursachen für regionale Unterschiede

Der Bericht benennt als Ursachen für die unterschiedlichen Wasserstände in den Regionen ein Niederschlagsgefälle von Nordwest nach Südost sowie trockenere Witterungsverhältnisse. Aber auch menschliche Einflüsse, beispielsweise den Ausbau von Beregnung im Osten. Allerdings könne man laut NLWKN noch nicht abschließend beurteilen, wie die gestiegene Grundwasserentnahme die Entwicklung der Grundwasserstände genau beeinflusse.

Mit Material von dpa
Das Wassermanagement wird, bedingt durch den Klimawandel, in der Landwirtschaft eine große Rolle spielen.

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Wegweiser Erneuerbare Energien: Wie heize ich den Hof?
  • Nachhaltiger Kartoffelanbau
  • Saugferkeldurchfälle stoppen
  • Maschinenvorführung zur ultraflachen Bodenbearbeitung
  • Antragsfrist für Kleinbeihilfe

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen