Landwirt schaut Traktor bei Bodenbearbeitung auf dem Acker zu
Ellen Hartmann | am

Agrarfläche in Deutschland nimmt weiter ab

Die Neuinanspruchnahme von Agrarflächen soll bis 2030 drastisch gesenkt werden.

Um 1,35 Millionen Hektar hat die Agrarfläche zwischen 1992 und 2018 in Deutschland abgenommen. Das sind rund 142 Hektar pro Tag. Laut Bundesregierung sei das im Vierteljahresschnitt von 2015 bis 2018 ein Flächenverbrauch von 56 Hektar täglich.

Aufgrund dieser Zahlen solle das in der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie festgelegte Ziel, die Flächenneuinanspruchnahme für Siedlungs- und Verkehrszwecke bis 2030 auf unter 30 Hektar täglich zu senken, umgesetzt werden.

Zuständig für diesen Plan sind das Raumordnungsrecht, das Städtebaurecht, das Baugesetzbuch, das Naturschutzrecht, das Bundesnaturschutzgesetz sowie das landwirtschaftliche Grundstückverkehrsrecht der Bundesländer und die Bundesverkehrswegeplanung. 

Mit Material von BRS

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Mehrleser-Funktion

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Audio und Video

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ 3 Endgeräte
✓ Merkliste
✓ Audio und Video
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Zoonosen in der Tierhaltung - Mit Biosicherheit Risiken minimieren
  • Agrarpolitik: Fragen & Antworten zu den Roten Gebieten
  • Pflanzenbau: Düngeauflagen für Graue Gebiete

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen