In Deutschland soll der Anbau von Cannabis legalisiert werden. Doch Niedersachsens Landwirtinnen und Landwirte sehen das kritisch.

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Ellen Hartmann | am

Anbau von Cannabis in Niedersachsen: Landwirte sind skeptisch

In Deutschland soll der Anbau von Cannabis legalisiert werde. Das sehen Niedersachsens Landwirtinnen und Landwirte jedoch kritisch. Laut dem Landvolk soll Hanf auch in Zukunft nicht flächendeckend angebaut werden.

Nach Angaben vom Landvolk Niedersachsen seien die Anbaubedingungen in Niedersachsen "durchaus günstig". Allerdings würden Boden- und Witterungsverhältnisse alleine nicht für den Cannabis-Anbau ausreichen, so Landvolk-Vizepräsident Ulrich Löhr, der selbst Ackerbauer ist. Laut Löhr gehe es vielmehr um die Vermarktung und um die Verarbeitung. Hierfür fordert er klare Regelungen. 

Cannabis-Anbau: Vermarktung und Verarbeitung müssen geklärt sein

Weiter müssten die Hanf-Pflanzen nicht nur vor dem Wetter geschützt werden, sondern auch vor möglichen Dieben. Löhr fordert daher, dass Investitionen in Hallen und Gewächshäusern einberechnet werden. Berechnungen des Landvolks zufolge werden in Deutschland momentan rund 3.000 Hektar Nutzhanf angepflanzt. Allerdings besitzen diese Pflanzen einen geringeren THC-Gehalt als eine Cannabis-Sorte. Das bedeutet, die bisher angebauten Pflanzen sind weniger berauschend. 

imago0050557917h.jpg

Nutzhanf - was ist das eigentlich?

Aus den Blättern von Hanf kann unter anderem Tee gemacht werden, aus den Samen Öl und aus den Fasern der Pflanze sogar Kleidung. Beim Anbau von THC-Hanf für medizinische Zwecke seien die Landwirte derzeit allerdings außen vor, so das Landvolk. Hier gebe es bestimmte Anforderungen. Weiter ist der Verband der Ansicht, dass, selbst wenn sich der Anbau von Hanf für die Landwirte lohnen würde der Vertragsanbau eher eine Nische bleibe.

Cem Özdemir sieht großes Interesse in Legalisierung von Cannabis

Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir sieht dies jedoch anders. Seiner Meinung nach, gebe es bei den deutschen Landwirten ein großes Interesse an der Legalisierung von Cannabis. Landwirt Löhr kann hier nicht zustimmen. Er findet, dass der Minister "sich erst einmal um die wahren Nöte und Sorgen der Ackerbauern" kümmern müsse. Unter anderem würden die Bauern unter immer weiter steigenden Preisen leiden - beispielsweise beim Dünger. 

Die derzeit regierende Koalition aus SPD, FDP und Grünen hat sich dafür ausgesprochen, Cannabis zu legitimieren. In Zukunft solle Cannabis in lizenzierten Geschäften an Erwachsene verkauft werden können. So solle die Qualität kontrolliert, die Weitergabe verunreinigter Stoffe verhindert und der Jugendschutz gesichert werden. 

Mit Material von NDR
on_Hanf.jpg

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Tag des offenen Hofes
  • Hitzestress bei Kühen vermeiden
  • Digitalisierung im Ackerbau
  • Gärreste: Techniken zur Aufbereitung
  • Herbizidstrategien im Spargel

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen