Zuckerrüben
Anne-Maria Revermann | am

Bauern in Niedersachsen melden gute Zuckerrüben-Ernte

Landwirte in Niedersachsen rechnen zum Endspurt der Zuckerrüben-Ernte in diesem Jahr wieder mit besseren Erträgen - trotz des trockenen Sommers.

Nachdem auch der vergangene Sommer nach dem sehr trockenen Vorjahr 2018 zu wenig Niederschlag gebracht hatte, hätten die Zuckerrüben in Niedersachsen im Oktober dank mehr Feuchtigkeit noch einen Wachstumssprung hingelegt. Dies sagte der Chef des Dachverbands Norddeutscher Zuckerrübenanbauer, Helmut Bleckwenn, dem Landvolk-Pressedienst am Donnerstag (5. Dezember 2019) in Hannover.

In Südostniedersachsen sei die Zuckerrübenernte relativ unproblematisch verlaufen, die Erträge seien gestiegen. Allerdings habe der Zuckergehalt der Früchte etwas abgenommen.

Zuckerrüben: Knapp 70 Tonnen pro Hektar

Je Hektar könnten derzeit knapp 70 Tonnen Zuckerrüben geerntet werden - dies sei im Schnitt ein deutlich höherer Ertrag als im vorigen Jahr. Gleichzeitig sei der Gehalt an Zucker von 19,8 auf etwa 18 Prozent zurückgegangen. Die meisten Felder seien mittlerweile abgeerntet. In Süddeutschland hatten die Landwirte Mitte Oktober noch von einer eher unterdurchschnittlichen Erntesaison bei den Rüben berichtet: Der Verband Süddeutscher Zuckerrübenanbauer ging von fünf Prozent weniger Ertrag pro Hektar aus als üblich.

Mit Material von dpa
Das könnte Sie auch interessieren