Grabau-Blueh-Patenschaft
| am

Blüh-Patenschaften: Drei Landwirte aus Niedersachsen engagieren sich

Drei Landwirte aus den Regionen Uelzen und Wendland in Niedersachsen wollen sich für die Bienen engagieren – mit Blüh-Patenschaften.

Ganz Deutschland redet vom Bienensterben und Insektenschwund. Die drei niedersächsischen Landwirte Friedrich Helmke, Jan Kaiser und Henning Pfeiffer aus den Regionen Uelzen und Wendland wollen sich für die Bienen engagieren.

Doch sie brauchen Hilfe: von Menschen, denen die heimische Artenvielfalt am Herzen liegt und die dafür eine Patenschaft übernehmen.

Eine Patenschaft für Insektenvielfalt

Ab dem 1. Mai säen sie auf Ackerflächen Blühmischungen ein, die eine abwechslungsreiche Blüte bis in den späten Herbst versprechen. Sie haben sich mit örtlichen Imkern abgestimmt.

Blüh-Pate kann jeder sein: Privatperson oder Firmen, die damit werben können. Die Patenschaft beginnt mit einer Überweisung und dauert von Mai bis zum Ende der Blühzeit im Herbst.

Natürlich darf jeder Pate „seine“ Fläche jederzeit besuchen. Noch bis 22. April können sich Interessierte beteiligen.

Weitere Informationen über das Projekt zum Thema Blüh-Patenschaften finden Sie unter www.lass-es-bluehen.de

Mit Material von www.lass-es-bluehen.de
Blühstreifen
Mit Material von www.lass-es-bluehen.de

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Landwirte im Klimawandel - Täter, Opfer oder Retter?
  • Tierhaltung: Innovationspreis Tierwohl (ITW) für Schweinemäster aus Haschenbrok
  • Forst: Ergebnis Waldzustandsbericht - Fichtenschäden sind verheerend

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen