Ernte von Winterweizen, Getreideernte, Mähdrescher
Anne-Maria Revermann | am

Emsland: Schlechteste Getreideernte in Niedersachsen

Grund für die hohen Ernteeinbußen im Emsland seien neben der Trockenheit auch die schlechten Sandböden.

Bei der Erntebilanz für 2020 hat es regional große Unterschiede gegeben. Während sich einige Regionen im Süden Niedersachsens über eine recht gute Getreideernte freuen, fällt das Ergebnis für den Landkreis Emsland im Niedersachsen-Vergleich eher schlecht aus.

Im Vergleich zu Normaljahren haben Landwirte hier im Schnitt ein Viertel weniger Ertrag geerntet - er liegt bei rund fünf Tonnen pro Hektar.

Leer: Ernte-Plus von 10 %

Im Landkreis Oldenburg beträgt das Ernte-Minus im Vergleich zu Normaljahren rund 20 Prozent. Um zehn Prozent sind die Getreideerträge in den Landkreisen Vechta, Cloppenburg und der Grafschaft Bentheim gesunken.

Ein Plus von zehn Prozent verzeichnet dagegen der Landkreis Leer, da nach Angaben des NDR im Rheiderland das Wassermanagement besser gewesen sei.

Die Anbaufläche von Getreide in Niedersachsen war im Allgemeinen noch nie so klein wie in diesem Jahr.

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Mehrleser-Funktion

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Audio und Video

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ 3 Endgeräte
✓ Merkliste
✓ Audio und Video
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Verein LAND.SCHAFFT.WERTE - Einblick in die vielfältige Arbeit
  • Agrarpolitik: Amtswechsel beim Landvolk
  • Pflanzenbau: Neubewertung der Roten Gebiete

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen