Saatgut in einer Hand vor Acker
Christel Grommel | am

Flächendeckender Einsatz von Z-Saatgut wird noch wichtiger

Der Gemeinschaftsfonds Saatgetreide (GFS) hat den Saatgutwechsel (Anteil der mit Z-Saatgut bestellten Flächen) beim Getreide bekannt gegeben.

Im Wirtschaftsjahr 2019/2020 ist der Anteil der mit Z-Saatgut bestellten Flächen auf 57 Prozent gestiegen. Dennoch sieht der GFS-Geschäftsführer Hehnen noch Steigerungspotenzial. Laut Hehnen lege der flächenmäßige Einsatz von Z-Saatgut die Basis für gute Erträge und könne zum Schutz vor Krankheiten beitragen.

Der Saatgutwechsel beim Getreide stieg über alle Sorten hinweg um fünf Prozentpunkte auf 57 Prozent an. Auch beim Wintergetreide stieg der Saatgutwechsel von 52 auf 57 Prozent an.

Damit liegen die Werte seit einigen Jahren auf einem stabilen Niveau, womit man sich aber nicht zufrieden geben will: "Wir sehen hier auf jeden Fall noch ein großes Steigerungspotenzial." Man sei optimistisch, dass der Einsatz von Z-Saatgut in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnt. 

"Mehr als die Hälfte der Landwirte hat verstanden, dass Saatgut die Grundlage für ihren Anbau ist und dass es sich lohnt, Z-Saatgut einzusetzen", so Hehnen. Landwirte profitierten von geprüfter Qualität und im Zweifel vom Reklamationsmanagement. "Das gibt dem Landwirt eine Sicherheit, die er im Nachbau nicht hat."

Zudem nehme gesundes keimfähiges Saatgut durch den Wegfall von bestimmten Pflanzenschutzmitteln eine zunehmend wichtigere Rolle ein. Krankheiten wie Flugbrand, von der vor allem Gerste stark betroffen war, können mit Z-Saatgut eingedämmt werden.

Mit Material von GFS
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Die Wegweiser: Was bringt die Zukunft für die Landwirtschaft?
  • Wir haben uns mit Kurzschwanzmäusen beschäftigt
  • Lof-Anhänger: alles über das 25 km/h-Schild
  • Wie Wildfleisch erfolgreich vermarktet werden kann

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen