Kohlernte mit der Hand
Charlotte Meyer | am

Gemüseanbau: Niedersachsen bundesweit auf Platz zwei

Die Nachfrage regionaler Lebensmittel steigt. Der Frischemarkt spielt auf niedersächsischen Betrieben eine immer größere Rolle.

Niedersachsen ist nach Nordrhein-Westfalen das Bundesland mit der größten Gemüse-Anbaufläche. Landesweit stehen im Freiland gut 20.400 Hektar für die Gemüseproduktion zur Verfügung. Wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte, entspricht dies rund 16 Prozent der gesamten Anbaufläche in Deutschland. Hinzu kommen knapp 100 Hektar unter begehbaren Schutzabdeckungen oder in Glashäusern.

Die gut 800 Anbaubetriebe in Niedersachsen haben im vergangenen Jahr zusammen gut 530.000 Tonnen Gemüse produziert. Die größten Erntemengen gab es bei:

  • Speisezwiebeln mit 137.000 Tonnen
  • Möhren und Karotten mit 132.000 Tonnen
  • Unterschiedlichen Kohlsorten mit 70.000 Tonnen
  • Spargel mit 28.000 Tonnen
  • Lauch mit 18.500 Tonnen
  • Rote Beete mit 17.000 Tonnen

Sowie zahlreiche Sorten Salat, Hülsenfrüchte und unterschiedliche Fruchtgemüse wie Gurken, Speisekürbissen, Zucchini und Zuckermais.

Mit Material von dpa/lni

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Landwirte im Klimawandel - Täter, Opfer oder Retter?
  • Tierhaltung: Innovationspreis Tierwohl (ITW) für Schweinemäster aus Haschenbrok
  • Forst: Ergebnis Waldzustandsbericht - Fichtenschäden sind verheerend

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen