Thumbnail

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

| am

Gute Kirschernte in Niedersachsen erwartet

Nach dem Beginn der Kirschenernte erwartet das Obstbauzentrum im niedersächsischen Jork (Kreis Stade) in dieser Saison gute Erträge.

Auf gute Erträge freuen sich die Experten in Niedersachsens Obstbauzentrum in Jork im Kreis Stade. Matthias Görgens sagt voraus: "Wir rechnen mit zehn bis zwölf Tonnen Kirschen pro Hektar, das sind etwa zehn bis zwölf Kilogramm pro Baum."

Risiken sieht er in länger anhaltendem Regen oder Hagel. Um die Früchte vor heftigen Niederschlägen zu schützen, werden Kirschen nach Angaben der niedersächsischen Landwirtschaftskammer zunehmend in sogenannten Dachanlagen angebaut.

Trend geht zum überdachten Anbau

„Der Trend geht weiterhin zum Dach“, bestätigt auch Görgens. Die Hälfte der an der Niederelbe angebauten Süßkirschen seien mittlerweile überdacht – Tendenz steigend. Eine solche Anlage kostet pro Hektar rund 100.000 Euro. Aber die Vorteile liegen auf der Hand.

Unter dem Schirm können die Früchte besser ausreifen, bilden deshalb mehr Zucker und sind leckerer. Außerdem sind sie vor Regen und damit vor einem Aufplatzen der Früchte geschützt. Und sie sehen glänzender aus und sind haltbarer. Zudem lassen sich die Anlagen leichter mit Netzen gegen Schädlinge, zum Beispiel die Kirschessigfliege, schützen. Die Investition in eine solche Anlage habe sich in neun bis zehn Jahren amortisiert.

Heimische Kirschen bis Ende Juli

Die Kammer geht davon aus, dass es bis Ende Juli heimische Kirschen zu kaufen gibt. Bis dahin würden jede Woche ein bis zwei neue Sorten geerntet. "Jeder Betrieb baut mehrere Sorten an, um über einen möglichst langen Zeitraum stets frische Kirschen anbieten zu können", sagte Görgens. Sollten die Erwartungen des Obstbauzentrums zutreffen, werden in diesem Jahr rund 5.000 bis 6.000 Tonnen Süßkirschen in Niedersachsen geerntet. 

Schwerpunkt ist dabei das Alte Land, wo auf rund 500 Hektar Süßkirschen angebaut werden. Das Obstbauzentrum gehört zur Landwirtschaftskammer Niedersachsen, die ihren Sitz in Oldenburg hat.

Mit Material von LWK Niedersachsen

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Tag des offenen Hofes
  • Hitzestress bei Kühen vermeiden
  • Digitalisierung im Ackerbau
  • Gärreste: Techniken zur Aufbereitung
  • Herbizidstrategien im Spargel

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen