Schweinestall
Christel Grommel | am

Keine Photovoltaikanlagen auf landwirtschaftlichen Nutzflächen

Das Landvolk Niedersachsen lehnt PV-Anlagen auf landwirtschaftlichen Nutzflächen klar ab. Die Energiewende dürfe nicht zu Lasten der Landwirtschaft gehen.

In Niedersachsen gibt es jeden Tag sieben Hektar Landverlust - vor allem für Bau- und Infrastrukturmaßnahmen. Landwirtschaftliche Nutzflächen sind deshalb für die Betriebe ein äußerst wertvolles Gut. 

Das Landvolk Niedersachsen spricht sich daher klar gegen die Nutzung solcher Flächen für Photovoltaikanlagen aus. Der Vorsitzende des Ausschusses Erneuerbare Energien im Landvolk Niedersachsen, Jochen Oestmann, schlägt Dächer als Alternative vor: „Solaranlagen müssen vorrangig auf Dach-, Gewerbe- und Sonderbauten oder Konversionsflächen geplant werden. PV-Freiflächenanlagen können nur dort entstehen, wo der Boden nicht für Landwirtschaft nutzbar ist."

Energiewende nicht auf Kosten der Landwirtschaft

Niedersachsens Landwirtschaft sei grundsätzlich bereit, einen Beitrag zur Energiewende zu leisten. Das dürfe aber nicht zu Lasten landwirtschaftlicher Nutzflächen gehen.

Gemeinsam mit den kommunalen Spitzenverbänden solle sichergestellt werden, dass nur ertragsschwache und landwirtschaftlich unbedeutende Flächen für Photovoltaik-Freiflächenanlagen in Frage kämen. Ebenso möglich wären "Agro-PVs", bei denen PV-Anlagen bei weiterer landwirtschaftlicher Nutzung der Fläche betrieben werden könnten. Dort bestünde noch Forschungs- und Förderbedarf.

Dachnutzung rechtlich erleichtern

Nach Einschätzung des Landvolks müssten rechtliche Hemmnisse abgebaut werden, um mehr Dachflächen für die Photovoltaik nutzen zu können. 

Gemeinnützigen Wohnungsbaugesellschaften müsse ermöglicht werden, PV-Dachanlagen ohne Verlust der Gemeinnützigkeit installieren zu können. Insbesondere auch für Gewerbebauten müsse vorgeschrieben sein, dass die Dächer für PV-Anlagen genutzt werden können. 

"Klimaschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und erfordert gemeinschaftliche und praktikable Anstrengungen, um vorbildhafte Lösungen zu erhalten. PV-Anlagen auf fruchtbaren Böden sind ein schlechtes Vorbild und ergeben einfach keinen Sinn. Deshalb macht sich das Landvolk für sinnvolle Varianten auf dem Land stark, mit denen jeder leben kann“, sieht Oestmann alle in der Pflicht.

Mit Material von Landvolk Niedersachsen

Thema der Woche

  • Agrarpolitik: Umbau der Nutztierhaltung
  • Pflanzenbau: Grassaatgut für Grünland knapp
  • Tierhaltung: Mischqualität von Kuhrationen
  • Forstwirtschaft: Besoldungsbeiträge aussetzen?
  • Geld und Recht: Grunderwerbsteuer Weihnachtsbaumkulturen
  • Leben auf dem Land: Agrarpaket beim Karneval

12 Ausgaben für 12€

Jetzt bestellen
Das könnte Sie auch interessieren