Äpfel in Körben
Christel Grommel | am

Kleine Äpfel in die Saftpresse geben

Die Apfelernte 2020 in Niedersachsen fällt regional sehr unterschiedlich aus. Weniger "schöne" oder kleine Äpfel sollten nicht weggeworfen, sondern für Saft verwendet werden.

Äpfel, die bereits vom Baum gefallen sind, aber noch gut aussehen, die vielleicht zu wenig Sonne abbekommen haben oder einfach sehr klein sind, eignen sich immer noch zur Herstellung von Apfelsaft

Sie haben ein ausgewogenes Zucker-Säure-Verhältnis und die große Sortenvielfalt von Äpfeln aus Streuobstwiesen wie der Sorten Schöner von Boskoop, Moringer Rosenapfel, Freiherr von Berlepsch und noch vielen weiteren sorgen für ein volles Aroma. Das ergibt einen tollen Geschmack für den Saft und sorgt dafür, dass Lebensmittelverschwendung entgegengetreten wird. 

Wer seinen eigenen Apfelsaft pressen lassen möchte oder überschüssiges Obst abzugeben hat, kann es zu einer Mosterei oder einer mobilen Saftpresse bringen. Im Gegenzug kann man dafür Apfelsaft in Flaschen oder Beuteln mit nach Hause nehmen. 

Wer keinen Zugang zu Apfelbäumen hat, sollte auf Früchte oder Saft aus regionalem Anbau zurückgreifen und damit das Klima schonen.

Regionale Unterschiede

Die Ernte im Vorjahr war schwach, dieses Jahr ist sie regional unterschiedlich. In diesem Jahr waren es insgesamt etwa 290.000 Tonnen, geben die Ernteschätzer der AMI an. Das ist ungefähr das Niveau des Vorjahres, auch wenn erhöhter Aufwand zum Schutz vor Frost betrieben werden musste.

Während die Apfelbäume im Alten Land durch die nahe Elbe "mit den Wurzeln im Wasser stehen" und immerhin eine durchschnittliche Ernte liefern, haben die Bäume im Landesinneren ohne Bewässerung unter dem dritten trockenen Sommer gelitten und ihre Früchte oft sehr früh abgeworfen.

Wo die Blüten die Spätfröste im Frühjahr glimpflich überstanden haben, rechnen die Mostereien mit einem durchschnittlichen Ertrag.

Mit dem Obstanbaugebiet im Alten Land, auf der Stader Geest und in Kehdingen haben Niedersachsens Verbraucher einen Apfelgarten direkt vor ihrer Haustür, der ein reiches Angebot liefert. Jeder dritte deutsche Apfel wird dort gepflückt.

Mit Material von Landvolk Niedersachsen

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Schweinehalter unter Druck
  • Thema der Woche: Wolfsvergrämung mit Schafsglocken?
  • Pflanzenbau: Klimaschutz - Ackerbau gefordert
  • Tierhaltung: Wohin mit den Schweinen?
  • Betrieb: Vermarktungsalternative für Milch - Verbraucher entscheiden
  • Leben auf dem Land: Naturerlebnispfad in Butjadingen

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen