Der Kampf um´s Wasser geht weiter. Denn in vielen Regionen Niedersachsens herrscht akute Wasserknappheit.

Anne-Maria Revermann | am

Niedersachsen kämpft um Wasser

Zu heiß und zu trocken: In einigen Regionen in Niedersachsen wird das Wasser knapp. Das macht auch Landwirten schwer zu schaffen.

Im August 2020 sorgte der Landkreis Schaumburg in Niedersachsen in vielen Medien für Aufsehen: Denn in der Gemeinde Lauenau gab es keinen Tropfen Trinkwasser mehr. Tankwagen der Feuerwehr mussten ausrücken.

Zwar nicht so akut, aber auch betroffen von der "Wassernot" sind viele weitere Gemeinden in Niedersachsen. Bürger werden vielerorts aufgefordert, sparsamer mit Wasser zu haushalten.

Die Wasserknappheit bereitet vor allem aber auch Bauern Sorgen: Sie beregnen ihre Felder zum Teil und dürfen per Verordnung jährlich nur 80 Liter pro Quadratmeter Grundwasser verwenden. Dieses ist ohnehin knapp, da die Grundwasserbestände stetig sinken.

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Klöckner fordert bessere Tierhaltung
  • Betrieb: Initiative Tierwohl - Anmeldung für die dritte Runde
  • Technik: Gut abwägen - Gründe für den Traktorkauf
  • Tierhaltung: Vorgaben für den Sauen-Deckstall
  • Pflanzenbau: Silphieanbau als Biotopvernetzung
  • Leben auf dem Land: Borreliose als Berufskrankheit

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen