Cem Özdemir im Gespräch mit einem Landwirt

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Madeline Düwert | am

Özdemir will Aufschub der Fruchtwechsel-Regelung

Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir will die Fruchtwechsel-Vorgabe im Rahmen der Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) noch nicht 2023 zur Anwendung kommen lassen, sondern erst später.

Der Bundesagrarminister begründete seine Haltung damit, dass auf die Folgen des Ukraine-Krieges reagiert werden müsse. Er setze sich deshalb in Brüssel dafür ein, dass die neue Regelung zum Fruchtwechsel verschoben werde, „damit unsere Bauern mehr Weizen produzieren können", so Cem Özdemir. Andernfalls könne schon bei dieser Herbstaussaat nicht mehr Weizen auf Weizen angebaut werden.

Flächen für Artenschutz erhalten

Özdemir sieht den Vorteil darin, dass „wir die wenigen Flächen für den Artenschutz erhalten.“ Seien diese Vielfaltsflächen erstmal verschwunden, gebe es auch nichts mehr zu schützen. Versorgungssicherheit, Klimaschutz und Artenschutz sei „die große Aufgabe dieser Zeit.“ „Daran müssen wir uns messen lassen“, erklärte er.

imago0149562038h.jpg

Was bedeutet das?

Gemäß dem GLÖZ 7-Standard in der Konditionalität ist ab 10 Hektar Ackerland ein Fruchtwechsel vorzunehmen. Der Anbau derselben Hauptkultur zwei Jahre hintereinander auf derselben Ackerfläche ist damit grundsätzlich nicht mehr zulässig.

Die EU-Kommission legt den betreffenden Basisrechtsakt dabei so aus, dass der Fruchtwechsel erstmals im Jahr 2023 im Vergleich zum Jahr 2022 erfolgen muss. Das schränkt die Anbauplanungen der Landwirte insbesondere auch zur Aussaat von Wintergetreide im Herbst 2022 und damit bereits vor Inkrafttreten der neuen GAP stark ein.

Das Verschieben der Vorschrift würde dem Bundesagrarministerium zufolge die laufenden Anbauplanungen der Landwirte und die Abwicklung der EU-Agrarförderung im Jahr 2023 erheblich erleichtern, ohne dass damit nennenswerte negative Auswirkungen auf Klimaschutz oder Biodiversität verbunden wären.

Mit Material von AgE
imago0146712110h.jpg

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Rapsanbau: Jede Stellschraube nutzen
  • Rinderhaltung: Zehn Tipps zur Geburtshilfe
  • Pflanzenschutzmittel sicher anwenden
  • Forst: Rekordeiche finanziert neuen Wald

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen