Zuckerrüben auf einem Feld

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Janina Schuster | am

Prototyp für mechanische Unkrautbekämpfung übergeben

Mit der Übergabe des "Bluebob" von Naïo Technologies an das Saatzuchtunternehmen Strube D&S GmbH unterstreichen beide Partner ihr gemeinsames Ziel: Entwicklungen für eine innovative und nachhaltige Landwirtschaft.

Sechsreihig, vollelektrisch, autonom navigierend – das sind die Eigenschaften des "Bluebob" in zweiter Generation. Der Feldroboter wird zur ganzflächigen mechanischen Unkrautbekämpfung in Zuckerrüben eingesetzt. Das Projekt wird gemeinsam mit dem landwirtschaftlichen Roboterentwickler Naïo Technologies und dem Fraunhofer-Entwicklungszentrum Röntentechnik EZRT umgesetzt. Im Feldroboter steckt die Navigationstechnologie aus dem Hause Naïo, sowie die Strube/Fraunhofer-Technologie zur Zuckerrübendetektion.

Wie funktioniert der Roboter?

Der Feldroboter wird eingesetzt in der Phase ab dem Zweiblattstadium bis Reihenschluss. Zwischen den Reihen und innerhalb dieser hackt er mit statischen und aktiven Hackwerkzeugen. So soll eine fast vollständige Entfernung des Unkrauts im Rübenbestand gewährleistet werden. "Das Hackprinzip basiert auf der tatsächlichen Unterscheidung zwischen Unkraut und Rübe in Echtzeit und das bereits in einem sehr frühen Stadium. Dies ist ein wesentlicher Vorteil, um Unkräuter schnell und frühzeitig zu beseitigen und Konkurrenz zwischen Unkraut und Rübe zu vermeiden", erklärt Christian Hügel, Abteilungsleiter Saatgutforschung Produktion Zuckerrübe bei Strube. Die lebenden Pflanzen werden von sogenannten Multispektralkameras erfasst. "Jede Pflanze wird exakt verortet. Mit Hilfe von  künstlicher Intelligenz wird der Phänotyp jeder einzelnen Pflanze analysiert und in Unkraut und Rübe klassifiziert", so Hügel.

Lange Batterielaufzeit

Da der Roboter eigenständig der Fahrspur der Drillmaschine folgt, sind auch Wendungen kein Problem. Die Fahrstrecken wurden zuvor mit Hilfe einer RTK-GPS Antenne aufgezeichnet. "Die Flächenleistung von etwa einem halben Hektar pro Stunde ist beeindruckend. Die Batterielaufzeit ermöglicht ein Dauerbetrieb in Schichten von acht Stunden", freut sich Bruno De Wulf, Projektleiter BlueBob bei Strube.

Mit Material von Strube D&S GmbH
Mähdrescher auf einem Feld

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel suchen und merken

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
Produkte entdecken
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Messerückblick EuroTier
  • Amtsantritt von Miriam Staudte
  • Biogasanlagen droht Insolvenz
  • Schlepper-Lichterfahrt: Infos zu Führerschein & Co.
  • Adventsrezepte mit Walnüssen

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen