Mit diesen Tricks bleibt der Weihnachtsstern lange frisch.
Ellen Hartmann | am

Ratgeber: Mit diesen Tricks bleibt Ihr Weihnachtsstern lange frisch

Gerade jetzt zu Weihnachten schmücken Weihnachtssterne unsere Wohnzimmer. Aber wie bleibt die Pflanze lange frisch? Wir haben da ein paar Tipps und Tricks für Sie.

Die Verkaufssaison für Weihnachtssterne dauert tatsächlich nur acht Wochen. Ursprünglich stammt die Pflanze - auch bekannt unter den Namen Poinsettie, Euphorbia pulcherrima und Christstern - aus Mexiko. Dort wachsen die Weihnachtssterne an Sträuchern. Bei uns in Deutschland gibt es die Pflanze jedoch auch bereits seit über 100 Jahren. Der Verkauf startet meist Anfang November. 

Das sollten Sie beim Kauf beachten

Mittlerweile gibt es den Christstern bei uns in vielen verschiedenen Farben: Rot, Lachsrosa, Gelb oder Cremeweiß. Übrigens sind die farbigen Blätter keine Blüten, sondern vielmehr verfärbte Hochblätter. Achten Sie beim Kauf unbedingt darauf, dass die gelbgrünen Blüten zwischen den Hochblättern knospig sind. Wenn diese bereits geöffnet oder abgefallen sind, hat die Pflanze ihre Blütezeit bereits hinter sich. Kaufen Sie daher auch keine Weihnachtssterne mit gelben Blättern und achten Sie beim Transport auch darauf, dass die Pflanze gut verpackt sein sollte. Sie reagiert nämlich sensibel auf Kälte. Um sie zu schützen, können Sie den Christstern einfach in Papier einschlagen. Sie können die Pflanze für den Transport auch in eine Kühlbox stellen. Kaufen Sie möglichst keine Weihnachtssterne die im Freien oder im Eingang von Supermärkten angeboten werden. 

Der perfekte Standort für Ihren Weihnachtsstern

Weihnachtssterne sind trotz ihrer Kälteempfindlichkeit recht pflegeleicht und auch robust. Da es sich beim Christstern um eine tropische Pflanze handelt, sollten Sie die Pflanze an einen warmen und hellen Standort stellen. Aber Achtung: Der Weihnachtsstern mag keine direkte Sonneneinstrahlung und ist empfindlich gegen kalte Zugluft. Ist dies gegeben, kann es sein, dass die Pflanze ihre Blätter verliert und eingeht. Optimal ist eine Raumtemperatur zwischen 18 und 20 Grad. 

imago0143113905h.jpg

Richtige Pflege

Passen Sie unbedingt auf, dass Sie die Pflanzen nicht zu viel gießen. Denn Staunässe verträgt der Weihnachtsstern nicht. Lassen Sie die Erde besser zu trocken als zu feucht. Zum Wässern ist ein Tauchbad am besten. Hierzu müssen Sie den Wurzelballen aus dem Übertopf nehmen und ein paar Minuten in lauwarmes Wasser tauchen. Im Anschluss nehmen Sie die Pflanze hoch, lassen das überschüssige Wasser ablaufen und stellen sie zurück in den Übertopf. Damit Sie länger was von Ihrem Weihnachtsstern haben, empfiehlt es sich, die Pflanze nach dem Kauf oder vor der Wachstumsphase im April umzutopfen. Übrigens sind Sorten mit dunklem Laub haltbarer als helllaubige. Als Substrat können Sie Kakteenerde verwenden. Sie speichert Wasser nicht so gut und wirkt damit gegen Staunässe.

Was tun, damit sich die Blätter wieder verfärben

Bis zum Frühjahr hat der Weihnachtssterin alle farbigen Hochblätter verloren und erst im Sommer wachsen tiefgrüne neue Blätter nach. Wenn Sie wieder farbige Blätter und neue Blüten haben möchten, sollten Sie die Pflanze im Herbst maximal 12 Stunden am Tag ins Licht stellen. Ab Oktober sollten Weihnachtssterne für zwei Monate in Räumen stehen, die ab dem frühen Abend dunkel sind. Sie können die Pflanze aber auch für 12 bis 14 Stunden pro Tag mit einem Karton abdecken. Im Sommer kann der Christstern auch nach draußen. Hier sollte er aber im Halbschatten stehen. 

Ist der Weihnachtsstern giftig?

Da die Pflanze zu Gattung der Wolfsmilchgewächse zählt, tritt eine weiße Flüssigkeit aus dem Stiel aus, wenn diesen anschneidet. Dieser Saft ist tatsächlich leicht giftig und kann für Hautreizungen sorgen oder sogar zu vergiftungsähnlichen Erscheinungen wie Übelkeit oder Bauchschmerzen führen. Für Erwachsene ist der Milchsaft unbedenklich, Kinder und Kleintiere sollten jedoch von diesem Saft ferngehalten werden. Im Notfall: reichlich trinken. Bei Einnahme größerer Mengen sollten Sie Kohletabletten nehmen und einen Arzt hinzuziehen. 

Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Cem Özdemir möchte die Agrarpolitik auf Kurs bringen
  • Edeka stellt sein Milchsortiment auf höhere Haltungsstufen um
  • Wir haben uns mit der mobilen Schlachtung befasst
  • Wie lässt sich juristisch gegen Erdkabel vorgehen?
  • Hofübergabe: externe Unterstützung kann hilfreich sein

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen