Menschen suchen mit einer Drohne Äcker nach Rehkitzen ab
Anne-Maria Revermann | am

Rehkitz-Retter setzen auf Drohnen

Bei der Rettung von Rehkitzen vor Mähdreschern setzen Landwirte und Jäger in Niedersachsen immer stärker auf Drohnen.

In ganz Niedersachsen haben sich Gruppen gefunden, die Felder kurz vor der Mahd im Frühling mit Drohnen überfliegen, um darin versteckte Rehkitze vor dem Mähwerk zu retten.

"Der Einsatz von Drohnen hat zweifelsfrei zugenommen", schätzt Landvolk-Sprecherin Gabi von der Brelie ein. Eine Zahl, wie viele Landwirte dabei mitmachen, gebe es allerdings nicht.

Auch die Landesjägerschaft und Rehkitzrettungsgruppen bestätigen die Zunahme der Wildtierrettung durch Drohnen mit Wärmebildkameras. Nach Angaben von Wolfgang Moldehn, der die Rehkitzrettung per Drohne für den Landkreis Goslar organisiert, ist die Methode deutlich effektiver als herkömmliche Verfahren wie etwa das Absuchen der Felder zu Fuß.

Mit Material von dpa
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Mehrleser-Funktion

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Audio und Video

✓ 1 Tag früher informiert

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Pflanzenbau: Ökomais - Pilze steigern den Ertrag
  • Technik: Rechnet sich der Ladewagen?
  • Tierhaltung: Außenklimaställe als Zukunftsmodell in der Schweinehaltung

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen