Einzelkornsaat mit Einzelkornsämaschine, hinter einem Traktor.
Ellen Hartmann | am

Verunreinigungen in Chargen von Betasana SC festgestellt

Wer Betasana SC mit den Chargen-Nummern C20FB0038 und C20FB0039 eingesetzt hat, sollte sich umgehend an den Handel oder die Firma UPL Europe Ltd. wenden.

In Niedersachsen sei Betasana SC mit den Chargen-Nummern C20FB0038 und C20FB0039 vereinzelt ausgebracht worden, heißt es vom Pflanzenschutzamt der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK). Diese Chargen hätte zu Phytotox-Reaktionen in Form von Aufhellung geführt. Zusätzlich seien die Rüben verhalten gewachsen und es sei zu Pflanzenverlusten gekommen, heißt es weiter.

LWK-Appell: Ähnliche Symptome bei anderen Chargen melden!

Die Firma UPL habe die Verunreinigung jedoch erkannt und dem Handel angeordnet, die betroffenen Chargen nicht mehr zu vertreiben. Wer diese Charge von Betasana SC verwendet und bereits Schäden erkannt habe, sollte sich an den Handel oder die Firma UPL wenden. Zudem sollte die weitere Ausbringung vermieden werden, so die LWK. Die Chargennummer ist auf den Kanister zu lesen. Bisher ist noch unklar, ob weitere Chargen betroffen sind. Die LWK ruft daher alle Nutzerinnen und Nutzer dazu auf, sich bei einem Pflanzenschutzberater der Bezirksstellen zu melden, falls ähnliche Symptome auftauchen sollten.  

Mit Material von LWK
Hase-Fluss-Osnabrueck.jpg
Produkte entdecken

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Video und Audio

✓ Familienzugang

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ Artikel merken und teilen
✓ exklusiv: Video und Audio
✓ Familienzugang
✓ 1 Tag früher informiert

Mehr zu diesem Thema

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Pflanzenbau: Ökomais - Pilze steigern den Ertrag
  • Technik: Rechnet sich der Ladewagen?
  • Tierhaltung: Außenklimaställe als Zukunftsmodell in der Schweinehaltung

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen