Die Winterweizenernte hat aufgrund der langen Trockenheit und großen Hitze vielerorts nicht die hohen Erwartungen erfüllt.
Werner Raupert | am

Weizen ist an seine Grenzen gestoßen

In Niedersachsen ist Winterweizen gesetzt. Aber durch die Trockenheit hat er gelitten. Die Erträge lagen unter den Erwartungen.

Die Landessortenversuche (LSV) Winterweizen werden in insgesamt sechs Anbauregionen Niedersachsens durchgeführt. In den westlichen Regionen der Sand- und Lehmstandorte sowie bei den Höhenlagen werden auch Daten aus Nordrhein-Westfalen berücksichtigt.

Viele neue interessante Sorten in der Prüfung

  • Sie zeichnen sich durch hohe Erträge und positive Eigenschaften wie Blattgesundheit, Fusariumtoleranz oder Winterhärte aus.
  • Sorten mit geringer Anfälligkeit gegenüber Krankheiten werden zunehmend nachgefragt.
  • Auf Grenzstandorten des Weizenanbaus, wo die Beregnung zugunsten wirtschaftlich lohnenderer Feldfrüchte eingeschränkt wird, wird auf Kulturen mit geringerem Wasserbedarf ausgewichen.
  • Die niedrigen Rohproteingehalte des Weizens lassen dieses Merkmal für die Vermarktung wieder stärker in die Sortenwahl einfließen.
  • Das gilt, obwohl der Eiweißgehalt für die offizielle Qualitätseinstufung nicht mehr herangezogen wird.
Mit Material von Carsten Rieckmann/Gesche Rieckmann, LWK Niedersachsen
LSV Winterweizen Anbauflächen und Erträge

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Mehrleser-Funktion

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Audio und Video

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ 3 Endgeräte
✓ Merkliste
✓ Audio und Video
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Tierhaltung: Küchenschnack mit Milchviehhalter Matthias Schulte-Althoff
  • Pflanzenbau: Perspektiven für Zuckerrüben
  • Technik: Wirtschaftlichkeit Gülleseparation
  • Forstwirtschaft: Bodenverbesserung mit Wollpellets: Feldversuch im Emsland

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen