Mitarbeiter spießt Fleisch auf Dönerfleisch
Christel Grommel | am

79 Infizierte bei Dönerfleischproduzent

In einer Dönerfleischproduktion in Moers bei Duisburg wurden 79 Mitarbeiter positiv auf das Coroanvirus getestet.

Zunächst waren 17 Beschäftigte positiv getestet worden. Bei weiteren Tests kamen nun 62 positive Befunde hinzu. Das teilte der Kreis Wesel mit. 

Nach Bekanntwerden der ersten Fälle waren von rund 200 Mitarbeitern Abstriche genommen worden. 120 Ergebnisse stehen noch aus, insgesamt hat der Dönerfleischproduzent 275 Mitarbeiter. 

Der Landkreis versicherte, dass die Kontaktnachverfolgung "auf Hochtouren" laufe. "Keine der positiv getesteten Personen weist bisher die Corona-typischen Symptome auf", teilte der Kreis mit. Die Infizierten leben teils auch in Duisburg. 

Entdeckt hatte man die ersten Infektionen bei einer Testung, die das NRW-Gesundheitsministerium bei sämtlichen Schlachtbetrieben im Land angeordnet hatte.

Am Freitag soll in dem Betrieb die Verarbeitung des noch vorhandenen Rohfleischs abgeschlossen werden. Danach werde der Betrieb laut Landkreis zunächst komplett geschlossen. Bereits am Mittwoch war die Produktion weitgehend gestoppt worden.

Mit Material von dpa
image/svg+xml

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

image/svg+xml

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Agrarpolitik: Olaf Lies bezieht Position zum Niedersächsischen Weg
  • Geld und Recht: Rote Gebiete - Klage gegen die Landesdüngeverordnung
  • Forst: Wiederbewaldung - Erfahrungen aus dem Weserbergland
  • Pflanzenbau: Wassermanagement im Moor
  • Tierhaltung: Familie Huslage züchtet Spitzenpferde mit Leidenschaft
  • Leben auf dem Land: Umstellen auf Bio - Hof Sonnenschein in Aurich

Besonderes Angebot

Reinschnuppern lohnt sich