Wissenschaftler in einem Labor, Impfstoff
Anne-Maria Revermann | am

Boehringer Ingelheim schließt Standort in Hannover

Das Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim schließt seinen Standort in Hannover. Impfstoffe werden dann in Frankreich entwickelt.

In Hannover entwickelte Boehringer Ingelheim seit 2012 vor allem Impfstoffe für Nutztiere. Knapp 130 Mitarbeiter arbeiten am Standort. Anwohner und Tierschützer hatten jahrelang gegen das Labor protestiert.

Künftig soll die Forschung und Entwicklung von Impfstoffen im französischen Lyon gebündelt werden. Der Betriebsrat verhandelt derzeit über einen Sozialplan für die Beschäftigten.

Mit Material von NDR

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✓ Mehrleser-Funktion

✓ Artikel merken und teilen

✓ exklusiv: Audio und Video

✓ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✓ 3 Endgeräte
✓ Merkliste
✓ Audio und Video

Mehr zu diesem Thema

 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Regional und nachhaltig - Neue Wege in der Weizenvermarktung
  • Geld & Recht: Coronahilfe für Schweinehalter - Was ist beim Antrag zu beachten?
  • Pflanzenbau: Neuausweisung Rote Gebiete - Betroffene Landwirte berichten

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen