Bienen auf Lavendel
Christel Grommel | am

Bundesweite Erhebung zur Vielfalt von Honigbienen

Bis zum 6. Oktober können sich Forschungseinrichtungen jetzt bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) für die Analyse der innerartlichen Vielfalt von Honigbienen in Deutschland bewerben.

Die bundesweite Erhebung wird vom Bundeslandwirtschaftsministerium (BMEL) gefördert. Neben der Bestandsaufnahme der innerartlichen Vielfalt der Honigbienen soll diese auch eine Gefährdungsbeurteilung liefern. 

Zudem soll ein Konzept für ein zukünftiges Honigbienen-Monitoring erarbeitet werden, dessen Ziel die langfristige Erhaltung der genetischen Honigbienenvielfalt in Deutschland ist. 

Zusätzlich zu Daten der innerartlichen Vielfalt sollen auch die relevanten Züchtungsaktivitäten erfasst werden. Im Rahmen des Forschungsprojekts müssen die Wissenschaftler laut der Bundesanstalt eine statistisch belastbare Stichprobe von Honigbienen aus mindestens 2.000 verschiedenen Völkern genetisch untersuchen. Auf Basis des Status quo vorhandener Populationen und der aktuellen Bienenzüchtungsstruktur sollte es dann möglich sein, Erhaltungs- und Fördermaßnahmen abzuleiten.

Mit Material von AgE

Digitale Ausgabe

Jetzt bestellen
digitalmagazin

✔ Mehrleser-Funktion

✔ Artikel merken und teilen

✔ exklusiv: Audio und Video

✔ 1 Tag früher informiert

Digitale Ausgabe

✔ 3 Endgeräte
✔ Merkliste
✔ Audio und Video
 
Das könnte Sie auch interessieren

Inhalte der Ausgabe

  • Thema der Woche: Landwirte im Klimawandel - Täter, Opfer oder Retter?
  • Tierhaltung: Innovationspreis Tierwohl (ITW) für Schweinemäster aus Haschenbrok
  • Forst: Ergebnis Waldzustandsbericht - Fichtenschäden sind verheerend

JETZT DAS WOCHENBLATT KENNENLERNEN – GEDRUCKT ODER DIGITAL!

Reinschnuppern: 12 Ausgaben ab 10€

Jetzt bestellen